Allergien: Mit diesen Tricks reduziert ihr die Allergene in eurem Umfeld
Allergien: Mit diesen Tricks reduziert ihr die Allergene in eurem Umfeld
Allergien: Mit diesen Tricks reduziert ihr die Allergene in eurem Umfeld
Lire la vidéo
Weiterlesen

Allergien: Mit diesen Tricks reduziert ihr die Allergene in eurem Umfeld

Viele von uns leiden im Frühjahr und Sommer an unterschiedlichsten Allergien. Wir haben einige Tipps für euch, mit denen ihr die Anzahl der Allergene in eurem Umfeld reduzieren könnt.

Mit dem schönen Wetter tauchen auch bei vielen Menschen die Allergien auf. Seien es Pollen, Staub, manche Blüten oder auch klassische Allergien zum Beispiel gegen Tierhaare, Schimmel oder Luftverschmutzung – überall lauern Allergien und lassen uns leiden.

Wenn ihr genug vom Niesen und Jucken habt, solltet ihr zunächst einmal euer Umfeld von Allergenen befreien. Wir verraten euch, wie das geht!

1. Reinigt die Filter

Um die Anzahl der Allergene in euerer Wohnung bestmöglich zu reduzieren, solltet ihr unbedingt alle Filter reinigen. Diese findet ihr in Klimaanlagen, Dunstabzugshauben, Luftschächten etc.

2. Wischt Staub

Aus dem gleichen Grund wie bei den Filtern ist es wichtig, dass ihr regelmäßig Staub wischt. Am besten alle zwei Tage, um sicherzugehen, dass sich keine Allergene in eurer Wohnung festsetzen.

3. Lasst die Fenster geschlossen

Vermeidet im Sommer, die Fenster offen zulassen, damit von draußen keine Pollen oder Schmutz eindringen können. Außerdem kann durch geöffnete Fenster Durchzug entstehen, welcher die Ausbreitung von Allergenen begünstigt.

4. Vermeidet Teppiche

Wenn ihr allergisch seid, solltet ihr Teppiche oder auch Teppichböden in eurer Wohnung vermeiden. Diese Textilien nehmen Allergene auf und machen euch bei jedem Schritt darüber das Leben schwer.

5. Reinigt Textilien gründlich

Das Gleiche gilt für Textilien und Bettwäsche – wenn ihr allergisch seid, ist es wichtig, dass ihr eure Bettwäsche einmal pro Woche wascht und eure Matratze einmal pro Monat reinigt. Als Allergiker sollte man außerdem Unordnung vermeiden, da es die Beschwerden erhöhen kann. Warum? Allergene setzen sich zum Beispiel in einem unordentlichen Haufen Anziehsachen fest und je länger dieser liegen bleibt, desto mehr Allergene sammeln sich an.

6. Setzt auf Technologie

Damit die Luft in eurer Wohnung angenehmer zu Atmen ist, könnt ihr auch einen Lufttrockner einsetzen. Dieser reduziert die Feuchtigkeit in der Luft und reinigt sie. Praktisch, oder?


Mehr