Blähbauch nach dem Essen: Diese Tipps machen Schluss damit!
Blähbauch nach dem Essen: Diese Tipps machen Schluss damit!
Weiterlesen

Blähbauch nach dem Essen: Diese Tipps machen Schluss damit!

Wer kennt das nicht? Nach der Mahlzeit fühlt man sich schwer und der Bauch ist aufgebläht! Wir verraten dir, was gegen den Blähbauch und das Völlegefühlt hilft!

Magenprobleme sind für Frauen keine Seltenheit. Wenn es nicht an der Periode liegt, kann es auf den Stress an der Arbeit und Zuhause oder auch auf die Ernährung zurückzuführen sein.

Die Ursachen

Unser Bauch kann aus den unterschiedlichsten Gründen anschwellen, wie Puretrend berichtet. Es kann an einer schlechten Verdauung liegen, die auftritt, wenn man zum Beispiel zu schnell isst, ohne sich dabei die Zeit zum Kauen zu nehmen - das kann auch für unser Gewicht fatale Folgen haben!

Doch auch Lebensmittelunverträglichkeiten wie Laktoseintoleranz und Glutenintoleranz sind nicht selten für das Anschwellen des Bauches verantwortlich.

Ursachen, an die man vielleicht weniger denkt, sind übermäßiger Salzverzehr, der Wasseransammlungen fördert, Stress oder auch eine schlechte Verdauung von stärkehaltigen Lebensmitteln. Auch der übermäßige Verzehr von Kaugummis und Erfrischungsgetränken gehört auf diese Liste.

Die Lösungen

Glücklicherweise gibt es einige Lösungen für dieses Problem. Pflanzliche Kohle ist ein gutes Heilmittel, weil sie Gase zurückhält. Es ist auch ratsam, diuretische (harntreibende) Kräutertees wie Fenchel, Anis oder Pfefferminze zu trinken, während du deinen Magen massierst.

Du solltest dir auch die Zeit nehmen, ruhig und stressfrei zu essen und dabei richtig zu kauen. Es ist ratsam, stärkehaltige Nahrungsmittel mit Gemüse statt mit Fleisch zu mischen, um dem Körper zu helfen, die Nahrungsaufnahme besser zu verdauen. Und du solltest pflanzliche Milchprodukte wie Soja, Mandeln oder Reis zu dir nehmen.

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen