Brot im Schmorrtopf: So einfach geht’s
Brot im Schmorrtopf: So einfach geht’s
Brot im Schmorrtopf: So einfach geht’s
Weiterlesen

Brot im Schmorrtopf: So einfach geht’s

Habt ihr Lust, mal was Neues auszuprobieren und ein Brot im Schmortopf oder Pain en Cocotte, wie die Franzosen sagen würden, zu backen? Wir verraten euch, wie ihr dieses Wunderbrot ganz einfach selbst zubereiten könnt.

Brot selbst zu backen ist nicht besonders schwer. Wenn man die Rezepte genau befolgt, kann man durchaus selbst ein Brot zaubern, das innen fluffig und außen knusprig ist.

Gibt es ein Patentrezept?

Viele glauben, dass es ziemlich schwierig ist, ein Pain en Cocotte selbst zu machen und dass man einiges an Fingerspitzengefühl und Glück braucht, damit es gelingt. Allerdings gilt in erster Linie, den Teig nicht zu lange zu kneten und ihn anschließend für 12 Stunden gehen zu lassen.

So bekommt der Teig genug Zeit, damit sich die Gluten richtig entwickeln können. Dieses lange Gehenlassen hat außerdem den Vorteil, dass es das Kneten ersetzt.

Ihr gebt also einfach alle Zutaten in eine Schüssel, vermischt sie ein paar Minuten grob, bis ihr einen klebrigen Teig erhaltet. Lasst den Teig mehrere Stunden gehen und gart ihn anschließend in einem Schmortopf. Mit anderen Worten, ihr backt euch mit minimalem Aufwand euer eigenes Brot, das mindestens genauso gut schmeckt, wie das vom Bäcker.

Das braucht ihr

Für ein Pain en Cocotte braucht ihr einen Schmortopf aus Gusseisen. Ja, ein gusseisener Topf ist nicht gerade günstig aber es ist eine gute Investition – ihr werdet schnell feststellen, dass er sich für viele Gerichte eignet. Schmorgerichte, Aufläufe, etc. Auf Amazon* bekommt ihr Schmortöpfe zu unterschiedlichen Preisen.

Ein Bratentopf aus Gusseisen von ProCook, 79,99 Euro auf Amazon. Amazon
Ein Bräter aus Gusseisen von Le Creuzet, 175,30 Euro auf Amazon. Amazon

Zutaten für ein Pain en Cocotte

  • 400 g Weizenmehl
  • 250 ml Wasser
  • 15 g frische Hefe oder ein Paket Trockenhefe
  • 10 g Salz
  • Kerne (Sesam, Chia, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, ...)

Zubereitung eines Pain en Cocotte

  • Mischt alle Zutaten in einer Küchenmaschine oder von Hand.
  • Lasst den Teig unter einem Küchentuch mindestens 3 Stunden gehen (am besten die ganze Nacht). Sein Volumen sollte sich verdoppeln.
  • Formt eine Kugel aus dem aufgegangenen Teig und bestreut diese großzügig mit Mehl.
  • Heizt den Ofen auf 230°C vor und stellt den leeren Schmortopf ohne Deckel für 30 Minuten in den Ofen. Er soll schön warm sein, also Vorsicht, dass ihr euch nicht verbrennt.
  • Legt ein Stück Backpapier auf den Boden des Schmortopfs.
  • Legt die die Teigkugel in den Topf und schließt in mit dem Deckel.
  • Senkt die Ofentemperatur auf 200°C und backt euer Brot für 35 Minuten.
  • Nehmt das Brot aus dem Topf und lasst es auf einem Gitter 20 Minuten abkühlen, bevor ihr es esst.

Gut verpackt hält sich das Brot bis zu drei Tage. Der Aufwand, der noch dazu gar nicht so groß ist, zahlt sich also direkt aus. Auch ein Pizzabrot sorgt in Zeiten der Quarantäne für etwas Abwechslung in der Küche.

*Als Amazon-Partner verdient Ohmymag an qualifizierten Käufen.

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen