Corona: Diese Lebensmittel solltet ihr auf Lager haben
Corona: Diese Lebensmittel solltet ihr auf Lager haben
Corona: Diese Lebensmittel solltet ihr auf Lager haben
Weiterlesen

Corona: Diese Lebensmittel solltet ihr auf Lager haben

Viele Menschen verlassen wegen Corona nur für das Nötigste das Haus. Hamsterkäufe sind unnötig, trotzdem solltet ihr eure Einkaufsliste für die Dauer der Covid‑19-Pandemie überdenken.

Die wichtigste Grundregel vorab: Grundsätzlich sollten während einer solchen Pandemie Menschen möglichst viel zu Hause bleiben und möglichst selten dorthin, wo sich viele Menschen tummeln. Macht also lieber einmal einen größeren Einkauf als viele kleine.

Hamsterkäufe sind unnötig

Die Versorgung mit Lebensmitteln ist in Deutschland auch in Krisenzeiten gesichert. Die Supermärkte werden weitgehend normal beliefert und der Staat verfügt für den größten Notfall über riesige Lebensmittelreserven.

Hamsterkäufe sind unnötig. Sie sind sogar unsolidarisch: Denn was der eine zu viel hat, mag der andere zu wenig haben. Kauft also mit Bedacht ein. Welche Lebensmittel für eine solche Situation besonders geeignet sind, verraten wir euch hier.

Unverderbliche Lebensmittel

Auf eurer Einkaufsliste sollten unverderbliche Lebensmittel ganz oben stehen. Es hat keinen Sinn, die Schränke mit schnell verderblichen Produkten zu füllen, sondern man sollte besser längerfristig denken.

Setzt daher auf Konserven, trockene Nahrungsmittel wie Nudeln, Reis und Cerealien, auf Tomatensoße etc. Diese Produkte sind bei Raumtemperatur sehr lange haltbar. So könnt ihr eure Wege zum Supermarkt reduzieren.

Hamsterkäufe machen auch in Corona-Zeiten keinen Sinn: Frische Lebensmittel dagegen schon. Getty Images

Frische Produkte einfrieren

Nur weil ihr für einen längeren Zeitraum einkauft, heißt das nicht, dass ihr auf frische Lebensmittel verzichten müsst. Der beste Tipp ist, in der Tiefkühltruhe etwas Platz zu machen, um Lebensmittel zu lagern. Schinken, geriebener Käse, Butter und gekochtes Gemüse lassen sich gut einfrieren. Ihr könnt sie nach und nach herausnehmen, ohne dass sie verderben.

Konserven sind immer praktisch

Konserven haben den Vorteil, dass sie lange haltbar sind und zu vielen verschieden Rezepten verarbeitet werden können. Dosentomaten könnt ihr für Pastasoße verwenden, für Gemüsecurry, als Pizzabasis oder für eine pikante Tarte. Aus Gemüsekonserven wie eingelegtem Gemüse, Erbsen oder grünen Bohnen könnt ihr eine schnelle und gesunde Mahlzeit zubereiten.

Schließlich können Hülsenfrüchte in Dosen wie etwa Kichererbsen und rote Bohnen in Salaten, gedünstet oder zu Aufstrichen verarbeitet werden. Ihr könnt aber auch selbst Konserven herstellen. Hier erklären wir euch, wie es funktioniert.

Grundnahrungsmittel nicht vergessen

Beschränkt euch nicht auf Fertigprodukte: Mehl, Milch, Butter, Hefe, Zucker, Salz und Öl sind unerlässlich und vor allem sehr nützlich, um zuhause zu kochen und backen. Versuche dich an selbst gebackenem Brot, Pizzateig, Kuchen oder selbst gemachtem Joghurt.

Um noch stärker auf Hygiene zu achten, denk daran, die Verpackungen der Produkte mit Essig zu reinigen, vakuumverpackte Produkte offenen zu bevorzugen und Obst und Gemüse zu schälen.

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen