Coronavirus: So achtet ihr trotz Quarantäne auf eine gesunde Ernährung
Coronavirus: So achtet ihr trotz Quarantäne auf eine gesunde Ernährung
Weiterlesen

Coronavirus: So achtet ihr trotz Quarantäne auf eine gesunde Ernährung

Man is(s)t den ganzen Tag zu Hause, blickt auf den Laptop und schiebt sich einen Schokoriegel nach dem nächsten in den Mund - wem kommt das noch bekannt vor? Das musst und sollte nicht sein! Wir haben ein paar wichtige Tipps für euch, wie ihr euch auch im Home Office und unter Quarantäne gesund ernährt.

Die Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus machen sich auch in der Ernährung bemerkbar, denn schließlich wird man dazu aufgefordert, seine Wohnung so wenig wie möglich zu verlassen und immer mehr Restaurants bleiben geschlossen.

Wenn man also statt vieler kleiner Besorgungen möglichst einen großen macht und sich einige Vorräte anlegt, muss man wohl oder übel auf manche verderbliche Produkte verzichten und seine Küche etwas umdenken. Hier ein paar Tipps, wie ihr euch auch zu Zeiten der Pandemie gesund ernähren könnt.

Weniger ist mehr

Sich gesund zu ernähren und nicht zuzunehmen, hat nicht nur etwas mit der Qualität der Produkte zu tun, die man isst, sondern auch mit der Menge. Ihr braucht nicht 300 g Nudeln für euch alleine zu machen. Messt die richtige Menge ab und esst nicht über den Hunger. So tut ihr eurem Körper etwas Gutes - übrigens gibt es zu Nudeln leckere Alternativen, falls sie euch ausgegangen oder sie im Supermarkt nicht mehr erhältlich sind.

Kleine, leckere Portionen Alexander Spatari@Getty Images

Nascht nicht

Im Home Office oder in Quarantäne kann es sehr schwer fallen, nicht den ganzen Tag über zu naschen. Unser Tipp: Trinkt ein großes Glas Wasser oder einen Tee, sobald ihr das Verlangen nach etwas Süßem verspürt.

Außerdem: Esst ein gesundes und vollwertiges Frühstück, ein leckeres Mittagessen, einen kleinen Snack am Nachmittag und ein köstliches Abendessen. Und beschäftigt euch, denn mit der Langweile kommt der Appetit.

Esst viel Gemüse

Für eine gesunde Ernährung und um nicht zuzunehmen, solltet ihr hochwertige Lebensmittel zu euch nehmen. Auch wenn sich Gemüse nicht so lange hält, könnt ihr jetzt nicht die ganze Zeit Nudeln essen.

Legt euch zustätzlich einen Vorrat an Konserven- oder Tiefkühlgemüse an – das ist lecker und gesund. Und es gibt so viele Möglichkeiten: Bohnen, Mais, Möhren, Erbsen, Spinat, Zucchini, Porree, Auberginen und Paprika - um nur einige zu nennen.

Selbst gemacht heißt die Devise

Schluss mit zuckerhaltigen, fettigen und salzigen Gerichten. Nutzt die Zeit zuhause und wagt euch mal an selbst gemachte Gerichte und Lebensmittel. Brot, Joghurt, Pizza, Kuchen, selbst gemachte Saucen. Nur wenn man selber kocht, hat man Einfluss auf alle Zutaten und ihre Mengen.

Die richtige Zubereitung

Für eine gesunde Ernährung ist nicht nur die Qualität und Quantität der verwendeten Produkte entscheidend, sondern auch ihre Zubereitung. Am besten ist nach wie vor eine sanfte Zubereitung im Dampfgarer, denn so bleiben alle Nährstoffe erhalten.

Coronavirus: So desinfiziert ihr euer Zuhause richtig
Auch interessant
Coronavirus: So desinfiziert ihr euer Zuhause richtig

Auch die Zubereitung im Ofen ist eine Option, allerdings solltet ihr es vermeiden, Zutaten zu frittieren oder mit zu hohen Temperaturen zu garen. Diese Zubereitungsweisen sind schlechter für die Gesundheit und zerstören die Nährstoffe der Lebensmittel.

In dem Video weiter oben haben wir das Wichtigste nochmal für euch zusammengefasst!

Von Sarah Kirsch
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen