Coronavirus: So desinfiziert ihr eure Lebensmittel nach dem Einkauf richtig

Diese Regeln solltet ihr beachten, um während der Corona-Krise sicher zu kochen.

Coronavirus: So desinfiziert ihr eure Lebensmittel nach dem Einkauf richtig
Weiterlesen
Weiterlesen

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden, solltet ihr das Haus nur dann verlassen, wenn es unbedingt notwendig ist und auf eine gute Hygiene achten. Wir verraten euch, welche Regeln ihr beachten müsst, um beim Kochen die wenigsten Risiken einzugehen.

Eine blitzblanke Küche

In der Selbstisolation verbringen wir deutlich mehr Zeit in der Küche, denn wenn nicht jetzt, wann dann, kann man mal ausgedehnt frühstücken zu Mittag oder Abend essen. Allerdings solltet ihr in dieser schwierigen Zeit unbedingt darauf achten, die Küche mehrmals am Tag gründlich zu reinigen. Am besten putzt ihr sie jeweils morgens, mittags und abends einmal kurz. Dies ist wichtig, da ihr mit schmutzigen Gegenständen hantiert, die Virenträger sein könnten (Schlüssel, Tastatur, Aufzug, Handy, EC-Karte, Türgriffe etc.).

Daher solltet ihr darauf achten, die Küche immer sauber zu halten und sämtliche potenziellen Viren zu vernichten. Am besten putzt ihr dafür mit Chlorreiniger, Alkohol oder weißem Essig die folgenden Stellen: Schubladengriffe, Schranktüren, die Tür von Kühlschrank und Ofen, Herdplatten, den Wasserhahn und die Arbeitsplatte. Das ist das Mindeste!

Seid vorsichtig beim Einkaufen

Während der Corona-Krise ist es jedes Mal, wenn ihr das Haus verlasst möglich, dass ihr direkt oder indirekt mit Personen oder Gegenständen in Berührung kommt, die das Virus haben oder Träger sind. Am besten tragt ihr daher beim Einkaufen Handschuhe und packt alle Lebensmittel, sobald ihr zuhause seid aus (Kartons, Folien etc.) oder wascht die Verpackung mit Seife ab. Wenn möglich füllt eure Einkäufe in neue Behälter um: Tupperware oder Vorratsgläser eignen sich wunderbar für die Aufbewahrung von Käse, Nudeln, Müsli, Mehl und Reis etc.

4 Vorratsgläser mit Deckel für 24,99€ auf Amazon -Als Amazon-Partner verdient Ohmymag an qualifizierten Käufen Amazon

Ihr könnt Obst und Gemüse auch kurz in etwas Essig legen, um eventuelle Bakterien zu beseitigen. Am besten wartet ihr mindestens 3 Stunden, bis ihr trockene Produkte (Mehl, Nudeln etc.) anfasst und wascht frische Produkte.

Sauber kochen

Die erste Regel vor dem Kochen lautet: Hände waschen und das wiederholt ihr, sobald ihr wieder etwas potenziell Gefährdetes (Handy, Schrankgriffe, Kochbuch, Lichtschalter) angefasst habt. Wascht euch für mindestens 30 Sekunden mit warmem Wasser und Seife gründlich die Hände.

Auch Kartoffeln solltet ihr unbedingt immer schälen  Capelle.r@Getty Images

Wascht das Obst und Gemüse, dass ihr verwendet, vor und nach dem Schälen. Für eine besonders gründliche Reinigung könnt ihr etwas Natron oder weißen Essig mit in das Wasser geben. Das Gleiche gilt auch für Fleisch und Käse: Wascht euch gründlich die Hände, bevor ihr diese Lebensmittel anfasst.

Wenn ihr all diese Regeln beachtet, habt ihr in der Küche nichts zu befürchten und könnt in aller Ruhe kochen.