Handy in der Hosentasche: So gefährlich ist es für die weibliche Fruchtbarkeit
Handy in der Hosentasche: So gefährlich ist es für die weibliche Fruchtbarkeit
Weiterlesen

Handy in der Hosentasche: So gefährlich ist es für die weibliche Fruchtbarkeit

Heutzutage läuft fast jeder mit einem Smartphone durch die Gegend. Mittlerweile ist bekannt, dass das gar nicht so gesund ist. Wir erklären euch, warum das Handy vor allem nichts in der Hosentasche zu suchen hat.

Es ist bereits bekannt, dass die Handynutzung bei Männern schwerwiegende Folgen haben kann. Laut Diagnose Funk können die Spermien durch die Strahlung geschädigt werden, es kommt zu Fruchtbarkeitsproblemen.

Gesellschaftliches Problem

Smartphones stellen teilweise auch ein gesellschaftliches Problem dar: Menschen leben einfach aneinander vorbei und es gibt sogar mittlerweile die Angst, das Handy nicht immer bei sich zu haben.

Jeder starrt nur noch auf sein Handy Stanislaw Pytel@Getty Images

Weibliche Fruchtbarkeit

Doch nicht nur die Fruchtbarkeit von Männern ist gefährdet. Eine Studie zeigt nun, dass auch die Fruchtbarkeit der Frauen durch die Strahlung beeinträchtigt werden kann.

Wir verraten euch im Video, wie viel Abstand das Handy zum Körper haben sollte, damit die Handynutzung der Familienplanung keinen Strich durch die Rechnung macht.

Von Sarah Kirsch
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen