Schwerer Verlust: So bereitest du dich auf den Tod deines Haustiers vor
Schwerer Verlust: So bereitest du dich auf den Tod deines Haustiers vor
Schwerer Verlust: So bereitest du dich auf den Tod deines Haustiers vor
Weiterlesen

Schwerer Verlust: So bereitest du dich auf den Tod deines Haustiers vor

Kein Hundebesitzer kann sich ein Leben ohne seinen geliebten Vierbeiner vorstellen und trotzdem kommt für jeden irgendwann der Tag, an dem er gehen muss - auch für unsere treuen Haustiere.

Der Abschied von Haustieren fällt niemals leicht - schließlich ist der Verlust eines Tieres so schwer zu verkraften, wie das Ableben eines Verwandten. Daher sollten Haustierbesitzer umso besser vorbereitet sein - wenn möglich.

Der Lauf des Lebens

Das Alter gehört zum Lauf des Lebens. Auch unsere geliebten Vierbeiner bleiben nicht verschont. Meistens spüren die Tieres es bereits, wenn ihr Ende naht und teilen es uns Menschen auf verschiedene Arten mit.

Sie essen und trinken weniger, sind schlapp und schlafen viel und suchen vermehrt unsere Nähe auf, um zu kuscheln und sich zu wärmen. Wenn wir und unsere lieben Schätze Glück haben, schlafen sie eines Tages einfach friedlich in unseren Armen ein.

Besondere Hilfe

Doch kranke Tiere, die möglicherweise von Schmerzen geplagt sind, sind auf besondere Weise auf unsere Hilfe und auf professionelle Hilfe vom Tierarzt angewiesen.

Der richtige Ort und Zeitpunkt muss ausgewählt werden, damit wir uns anständig von unseren treuen Gefährten verabschieden können. Was ist uns für immer bleibt, ist die Erinnerung an das geliebte Haustier und das kann ein großer Trost sein.

Wenn ihr erste Zeichen vernimmt oder euer Tierarzt euch darauf hinweist, bereitet euch so gut es geht emotional darauf vor und nehmt euch die Zeit, euch zu verabschieden - das ist sehr wichtig, um mit der Trauer beginnen zu können.

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen