Dauer-Homeoffice wegen Corona: So hältst du deinen Körper fit und gesund!
Dauer-Homeoffice wegen Corona: So hältst du deinen Körper fit und gesund!
Dauer-Homeoffice wegen Corona: So hältst du deinen Körper fit und gesund!
Weiterlesen

Dauer-Homeoffice wegen Corona: So hältst du deinen Körper fit und gesund!

Von Lisa Fehrs

Für viele ist ein Ende des Homeoffices noch nicht in Sicht. Deswegen haben wir für euch noch einmal die wichtigsten Tipps zusammengestellt, damit ihr auch weiterhin fit und gesund bleibt.

Für viele war es noch vor einem Jahr eine absolute Ausnahme von zu Hause aus zu arbeiten. Heute gehört das Homeoffice wegen der anhaltenden Corona-Pandemie zum Alltag. Jetzt fordert die Bundesregierung noch strengere Maßnahmen und es sieht so aus, als ob viele weiterhin in den eigenen vier Wänden arbeiten müssen.

Sucht euch einen ruhigen und hellen Arbeitsplatz

Grund genug jetzt noch einmal zusammenzufassen, was ihr im Homeoffice beachten solltet, um weiterhin fit und gesund zu bleiben. Bevor es losgehen kann solltet ihr euch genau überlegen, wo ihr euren Arbeitsplatz einrichten möchtet - beziehungsweise ob ihr mit dem jetzigen Arbeitsplatz zufrieden seid. Sorgt dafür, dass ihr einen ruhigen und hellen Platz (am besten mit Tageslicht) für euch habt. Bestenfalls habt ihr dazu eine ergonomisch gute Sitzmöglichkeit.

Ja, im Homeoffice muss man sich nicht mehr so viel Mühe mit den Haaren und Klamotten geben. Tut es aber dennoch für euch selbst. Ihr werdet euch besser fühlen und kommt leichter in den Arbeitsmodus. Wer dann bereit ist und gleich zur ersten Tasse Kaffee greifen will, sollte stattdessen ein Glas Wasser trinken. Das hilft, die Giftstoffe, die sich über Nacht in der Leber angesammelt haben, abzubauen.

An regelmäßige Bewegung und ausreichend Wasser denken

Generell solltet ihr darauf achten, viel Wasser zu trinken. Oft wird Hunger auch mit Durst verwechselt. Wenn ihr glaubt euren Magen knurren zu hören, trinkt erst einmal etwas und schaut, ob es euch danach besser geht. Versucht beim Frühstück Eiweißhaltiges zu euch zu nehmen, wie Quark mit Früchten, Nüssen und Leinöl. Damit steigt der Blutzuckerspiegel nur langsam und ihr bleibt länger satt.

Auch wenn es komisch wirkt, versucht euch im Homeoffice zu bewegen, indem ihr zwischendurch ein paar Kniebeugen macht oder beim Telefonieren im Zimmer hin und her läuft. Auch Lüften hilft Wunder! Stellt euch mehrmals am Tag vor das geöffnete Fenster und atmet tief ein und aus. Durch den Sauerstoff könnt ihr euch gleich viel besser konzentrieren und das Atmen reduziert Stresshormone.

Gönnt euch und euren Augen Pausen

Das Wichtigste ist aber: Gönnt euch Pausen. Steht öfter auf, macht kleine Kraftübungen für die Muskeln und entspannt vor allem eure Augen. Die leiden nämlich sehr unter dem permanenten Starren auf den Bildschirm und werden trocken. Ein Luftbefeuchter kann ebenfalls Abhilfe schaffen, genauso wie regelmäßiges Blinzeln oder in die Ferne schauen.


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen