Der 2. Corona-Sommer naht.. So wird dir unter der Maske nicht zu heiß

Die Sahara-Hitze ist im Anmarsch und damit auch der zweite Corona-Sommer der Geschichte. Doch die Temperaturen machen das Tragen vom Mund-Nasen-Schutz sehr unangenehm. Mit unseren Tricks bleibst du frisch..

Der 2. Corona-Sommer naht.. So wird dir unter der Maske nicht zu heiß
Weiterlesen
Weiterlesen

Es ist soweit.. der Sommer ist da und in weiten Teilen Deutschlands liegen die Temperaturen bereits bei über 30 Grad. Und mit der Hitze wird auch das Tragen der Maske noch unangenehmer. Schwitzen, Atemnot oder Schnappen nach Frischluft.. Viele Faktoren werden uns dazu bringen, die Maske am liebsten abnehmen zu wollen.

To mask or not to mask

Doch das ist natürlich keine Option. Um eine Überhitzung zu vermeiden können schon ein paar einfache Tricks helfen. Zunächst einmal solltest du dir ein geeignetes Masken-Modell aussuchen.

So solltest du dunkle und vor allem schwarze Stoffe in den kommenden Tagen vermeiden. Denn wie auch bei der Kleidung, absorbiert Schwarz die Sonnenstrahlen und speichert Hitze. Wähle also besser ein Modell in weiß oder einer anderen hellen Farbe. So werden die Strahlen reflektiert und du gehst erfrischter durch den Tag.

Das Material macht's

Auch das Material deiner Maske ist ausschlaggebend. So solltest du besser ein Modell wählen, welches aus Baumwolle besteht. Auch die Kombination aus "Jersey" und "Biberstoff" bietet sich an. So kannst du besser atmen - obwohl sie weniger Feuchtigkeit von der Haut aufnimmt als Synthetik.

Und noch ein Tipp:

Angesichts der schweisstreibenden Hitze solltest du auch unbedingt vermeiden, dass sich zu viele Keime ansammeln und deine Maske regelmässig reinigen oder austauschen. Denke also auch immer daran, ausreichend Ersatzmasken bereitzuhalten.

Und auch wenn es schwer fällt: Behalte auch weiterhin die Maske über deinem Mund und der Nase. Von Ventilatoren im Büro oder in der Öffentlichkeit solltest du übrigens auch absehen: Denn sie sind wahre Virenschleudern.