Der "Cube-Test": Mit diesen 5 Fragen offenbarst du dein wahres Ich und durchschaust andere
Der "Cube-Test": Mit diesen 5 Fragen offenbarst du dein wahres Ich und durchschaust andere
Der "Cube-Test": Mit diesen 5 Fragen offenbarst du dein wahres Ich und durchschaust andere
Weiterlesen

Der "Cube-Test": Mit diesen 5 Fragen offenbarst du dein wahres Ich und durchschaust andere

Von Lisa Fehrs

Persönlichkeitstests gibt es wie Sand am Meer. Sie werden in den unterschiedlichsten Bereichen des Lebens eingesetzt. Man kann damit aber nicht nur sich selbst besser verstehen, sondern auch andere schnell durchschauen. Mitunter reichen dafür auch schon fünf Fragen. Wir verraten dir, wie's geht.

Persönlichkeitstests sind ein Evergreen. Immer dann, wenn es herauszufinden gilt, ob die gerade im Mittelpunkt stehende Person die richtige für eine Funktion oder Aufgabe ist. Über einen Persönlichkeitstest will man nämlich Dinge aus einer Person herausbekommen, die diese aus freien Stücken und auf direkte Weise nicht sagen wird oder gar nicht bewusst formulieren kann.

Ein nützliches Spiel aus der Trickkiste der Psychologie

Wir befinden uns also im Bereich der Psychologie und zum großen Teil auf dem Spielfeld des Unbewussten. Doch musst du gerade gar keinen Arbeitskollegen einstellen? Dann haben wir für dich den Test schlechthin parat, mit dem du Bekannte, potentielle Partner und natürlich auch dich selbst testen kannst.

Der japanische Test entstammt dem Buch "Kokology - Das Spiel des Herzens" von Tadahiko Nagao und nimmt nur drei Minuten in Anspruch. Möchtest du also dich selbst oder jemand anderen besser kennen lernen, dann kannst du ihm oder dich selbst dem sogenannten "Cube-Test" unterziehen. Wie es der Name schon vermuten lässt, steht hierbei ein Würfel im Zentrum.

So schaust du dir oder anderen direkt in die Seele

Bevor du jemanden, den du noch kaum kennst, mit diesen Fragen vielleicht irritierst, versuche auf jeden Fall erst einmal, den Test an dir selbst auszuprobieren. Du wirst sicher erstaunt darüber sein, wie viel Unbewusstes er über dich ans Licht bringt. Wichtig: Man muss sich voll auf das Spiel einlassen. Alles was du dazu brauchst: Konzentration, Vorstellungskraft und evtl. einen Stift und Zettel. Los geht's...

Schritt 1: Schließe deine Augen. Stelle dir eine weite Wüstenlandschaft vor, in der ein Würfel liegt. Beschreibe ihn genau. Aus welchem Material besteht er, wie gross ist er und wo genau in der Wüstenlandschaft liegt er? Ist er transparent oder nicht, leicht oder schwer? Und liegt er auf dem Boden oder bewegt er sich?

Schritt 2: Bei der Betrachtung des Würfels fällt dir auf, dass da noch eine Leiter ist. Beschreibe ihr Material und die Höhe. Wo steht sie in der Wüste und lehnt sie an dem Würfel? Ist sie robust, beschädigt oder neu?

Schritt 3: In der weiten, fast leeren Landschaft taucht plötzlich ein Pferd auf. Schaue es dir genau an und beschreibe, wie es aussieht. Bewegt es sich oder tut es etwas anderes? Wenn es läuft, in welche Richtung?

Schritt 4: Das Bild wird weiter bereichert, jetzt kommen noch Blumen hinzu. Stelle sie dir genau vor. Wieviele sind es? Oder ist es nur eine einzelne? Wie sehen sie aus? Welchen Platz nehmen sie zum Pferd, zum Würfel und zur Leiter ein? Sind Interaktionen zwischen diesen einzelnen Bildelementen zu beobachten?

Schritt 5: Stelle dir nun zum Abschluss einen aufziehenden Wüstensturm vor. Was genau passiert? Nähert sich der Sturm den einzelnen Elementen? Oder ist er weit weg? In welche Richtung zieht er und beeinträchtigt er das Pferd, die Blumen, den Würfel oder die Leiter?

Die Auflösung

Wenn du dich mit diesem Test noch etwas amüsieren möchtest, lese an dieser Stelle besser nicht weiter. Denn kennt man die Deutung, passt man seine Aussagen unterbewusst dem sozial Erwünschten an und das Spiel mit dem Eintauchen ins Unbewusste ist dahin. Willst du aber jetzt schon die Auflösung kennen, dann lese bitte weiter.

Entweder hast du dir deine Antworten auf einem Blatt notiert oder du hast sie in deinem Gedächtnis gespeichert. Jetzt kannst du sie interpretieren...

Der Würfel bist du selbst!

Die Größe des Würfels spiegelt dein Selbstbewusstsein. Berührt der Würfel den Boden, stehst du mit beiden Beinen im Leben. Ist er in der Luft, dann bist du in deinen Träumen gefangen. Ist er durchsichtig, dann erlaubst du Einblicke in dein Inneres. Ist er undurchsichtig, bist du eher verschlossen. Leuchtet der Würfel sogar? Dann bist du sehr positiv und für andere inspirierend.

Die Leiter sind deine Freunde

Steht die Leiter nahe am Würfel oder lehnt sie sogar an ihm, dann stehen dir deine Freunde nahe. Ist sie lang und breit oder eher kurz und schmal? Das deutet auf die Anzahl deiner (engen) Freundschaften hin. Anhand des Materials und dem Zustand der Leiter lässt sich dann noch mehr über die Qualität der Beziehungen ableiten.

Das Pferd ist dein Traumpartner

Das Pferd symbolisiert deine imaginäre oder reale bessere Hälfte. Wenn du dir das Pferd als einen robusten Kaltblüter vorgestellt hast, deutet das auf einen zuverlässigen und loyalen Partner hin. Ist es eher ein eitler Hengst? Dann kannst du dir die passende Interpretation sicher schon denken.

Die Position in Bezug auf den Würfel sagt mehr darüber aus, wie nahe du dich ihm derzeit fühlst. Ist es dem Würfel nahe oder nähert es sich ihm, deutet dies auf eine stabile und bereichernde Beziehung hin. Interessant: Wenn du deinen aktuellen Partner testest, erfährst du so auch mehr darüber, wie er sich in der Partnerschaft fühlt.

Die Blumen sind deine Kinder

Die Blütenpracht steht für deine imaginären oder realen Kinder. Viele Blumen bedeuten, dass du dir viele Kinder wünschst. In welcher Beziehung stehen die Blumen zum Würfel und zum Pferd? Sind sie dem Würfel nahe, stehst du deinen Kindern entweder nahe oder hast einen ausgeprägten Kinderwunsch. Wenn sie weit weg sind, hast du einen ausgeprägten Wunsch nach Individualität und Unabhängigkeit. Frisst das Pferd die Blumen, ist das dann eher bedenklich!

Der Sturm steht für Lebenskrisen

Zum Abschluss kommen wir zum Sturm. Sicher hast du es dir schon gedacht? Dieser verkörpert Ängste und Zweifel. Ist der Würfel mittendrin, leidest du vielleicht an vergangenen Erlebnissen, ist er in der Ferne, fühlst du dich gegenwärtig sicher. Bebt der Boden gar? Dann hast du vermutlich ein paar ernste Sorgen, die dich umtreiben und bewältigt werden sollten.

Wie kann das denn funktionieren?

Vereinfacht kann man sagen, dass, wenn man sich eine neutrale Sache vorstellen soll, unser Unterbewusstsein diese unmittelbar mit Leben erfüllt. Und das geht anscheinend nur, indem es die eigene Persönlichkeit auf diese Sache projiziert. Jetzt wird auch verständlich: Kennt ihr den "Cube-Test" nämlich schon vorher, können die beschriebenen Elemente nicht mehr neutral sein, sondern es kommt zu einem bewussten Ausmalen und zu keiner unbewussten Projektion mehr.

Du solltest dir also sicher sein, dass dein Gegenüber den Test nicht kennt. Ansonsten kannst du ganz schlimm an der Nase herumgeführt werden!


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen