Diese 3 Tipps helfen gegen lästige Pickel
Diese 3 Tipps helfen gegen lästige Pickel
Weiterlesen

Diese 3 Tipps helfen gegen lästige Pickel

Ihr habt einen nervigen Pickel, der einfach nicht weggehen will? Damit ist jetzt Schluss: Wir verraten euch 3 Tricks mit denen ihr ihn ganz sicher loswerdet!

Es gibt Tage, an denen würde man alles für eine strahlende und reine Haut geben. Doch an genau solchen Tagen steht man morgens auf, und über Nacht ist an einer gut sichtbaren Stelle im Gesicht einer dieser kleinen Übeltäter aufgetaucht. Und ob man will oder nicht, muss man jetzt mit diesem roten Horn zu einem wichtigen beruflichen Termin oder einem Date.

Da hilft nur noch, den Pickel so gut es geht zu verdecken. Doch Vorsicht, ihr solltet das nicht auf die leichte Schulter nehmen! Dabei kann einiges gehörig schiefgehen.

Reinigt eure Haut, um eine Ausbreitung zu vermeiden

Bevor ihr den Pickel abdeckt, ist es ganz wichtig, dass ihr die betroffene Stelle richtig reinigt. Dafür gibt es Reinigungsgels und spezielle Produkte, die den Pickel austrocknen und so die Entzündung hemmen. Diese Pflegeprodukte legen sich wie ein Film über den Pickel und schützen ihn vor äußerlichen Bakterien.

Auch wenn es euch sprichwörtlich in den Fingern juckt, solltet ihr den Pickeln auf keinen Fall aufstechen oder aufkratzen, um zu vermeiden, dass er größer wird und sich Narben bilden.

Peter Dazeley / Getty Images

Ein geeignetes Make-up

Sobald ein Pickel einmal zutage getreten ist, ist es gar nicht so leicht, ihn wieder verschwinden zu lassen. Wählt am besten ein leichtes Abdeckprodukt, wie eine flüssige Grundierung, die Mitessern vorbeugt und dermatologisch für unreine Haut getestet ist.

Wenn das noch nicht reicht, könnt ihr den Pickel auch abdecken. Dafür ist allerdings härteres Geschützt in Form eines grünen Korrekturstifts nötig. Die kalte Farbe neutralisiert Rötungen. Anschließend müsst ihr mit einem Concealer oder einem Korrekturstift in eurer Hautfarbe drüber gehen.

Doch Vorsicht: Häufig sieht man Pickel deutlicher, wenn sie zu stark überschminkt sind. Hinzu kommt außerdem, dass sie dann keine Luft kriegen und nicht verheilen können.

Anstatt mit dem Finger, solltet ihr die Schminke mit einem weichen Pinsel auftragen und diesen nach Gebrauch gut auswaschen, um eine Verbreitung zu verhindern.

Damit die Schminke den ganzen Tag hält, ist es wichtig, sie mithilfe eines transparenten Puders zu fixieren. Tragt das Puder mit einem großen Pinsel auf euer Gesicht auf, nehmt aber auch hier nicht zu viel. Sonst erhält man wieder den gegenteiligen Effekt.

Eine gesunde Hautpflege

Anstatt alles daran zu setzen, den Pickel loszuwerden, solltet ihr eure Haut lieber anständig pflegen. Unser Rat daher: Setzt auf natürliche Produkte wie Jojobaöl, um die infizierte Stelle zu befeuchten. Das Öl beruhigt die Haut und hilft, die schützende Lipidschicht wiederherzustellen. Außerdem solltet ihr euch unbedingt jeden Abend abschminken. Am besten auch mit einem Pflanzenöl.

So, jetzt wisst ihr, wie ihr langfristig und ohne Folgeschäden gegen diese lästigen Hautunreinheiten vorgehen könnt. So schnell kommen sie euch bei einem wichtigen Termin nicht mehr in die Quere!

Wenn ihr in Zukunft Pickel grundsätzlich vorbeugen wollt, dann schaut euch folgenden Artikel an, in dem wir euch die Lebensmittel zeigen, die vermehrt Pickel verursachen.

Von Thomas Schmitt

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen