Diese Drogerie ist jetzt komplett plastikfrei!

Unverpacktläden kennt inzwischen jeder, doch ein Drogeriemarkt ganz ohne Plastik und Gedöns ist neu. Wir machen einen kleinen Abstecher in die erste plastikfreie Drogerie Deutschlands.

Diese Drogerie ist jetzt komplett plastikfrei!
Weiterlesen
Weiterlesen

Manche Drogerien machen kleine Schritte Richtung umweltfreundlich, wie beispielsweise Rossmann mit seinen Nachfüllstationen. Doch auch hier gibt es noch Bedarf nach Verbesserung wie der Verbraucherschutz warnt.

Ohne Plapla heißt der neue Drogeriemarkt, der vor Kurzem in Stuttgart eröffnet hat. Hier gibt es alles, was es auch in einer gewöhnlichen Drogerie gibt, nur eben ohne Plastik. Es ist das erste Projekt dieser Art in ganz Deutschland.

Plastik fehl am Platz

Mikroplastik, Plastikverpackungen, Palmöl und co. sucht man in den Holzregalen der ersten plastikfreien Drogerie Deutschlands vergebens. Shampoo gibt es in fester Form, als Pulver oder zum Abfüllen. Lippenstift in einer Papierhülle, Pflaster aus Bambus, Puder in Holzdosen und Zahnpasta als Tabletten oder in Gläschen.

Wie im Unverpacktladen sollen die Kunden am besten selbst Gefäße für die Produkte mitbringen, die unbedingt eine Verpackung benötigen. Wer keines dabeihat, kann Gläschen und Döschen vor Ort kaufen oder gegen Pfand leihen. Schließlich ist es auch viel schöner, zuhause nicht die ganzen Plastikflaschen herumstehen zu haben.

View this post on Instagram

Hui, jetzt ging es doch flotter als erwartet😅 In den letzten Tagen haben sich einige flinke Wiesel kräftig für euch ins Zeug gelegt, so dass wir unseren neuen Store in Stuttgart – den ersten plastikfreien Drogerie-Laden in Deutschland – doch schon heute eröffnen konnten🙌 Also wenn ihr den Laden schon vor der offiziellen Eröffnung am Montag besuchen möchtet: nur zu🤩 Heute sind wir bis 19 Uhr und morgen von 10 bis 18 Uhr für euch da. Ihr findet uns am Stuttgarter Schlossplatz in der Fürstenstraße 5, beim Greenality Store für Männer. Wir freuen uns auf euch💚 Mehr Infos zum Ladenkonzept findet ihr hier: www.ohneplapla.de/stuttgart #ohneplapla #stuttgart #0711 #plastikfrei #diy #naturkosmetik #hellostuttgart #neueröffnung #goldeneroktober #bitteweitersagen @greenality @stuttgarterzeitung @stuttgarternachrichten @stuttgart.meine.stadt @stadtkindstuttgart @lift_dasstuttgartmagazin @stuttgart.places @geheimtippstuttgart @dein.stuttgart @energystuttgart @luftballon_stuttgart @regiotv_stuttgart @stuttgarter_seifenmanufaktur @hallo.ludwigsburg

A post shared by ohne PlaPla (@ohneplapla) on

37,4 kg Plastik pro Einwohner

Für den Geschäftsführer von Ohne Plapla, Hergen Blase, ist es bereits das zweite Projekt dieser Art. In Ludwigsburg betreibt er schon seit Längerem einen Unverpacktladen.

Vor allem Männern falle der Umstieg auf einen plastikfreien Konsum schwer und die Masse kaufe nach wie vor im Discounter. So fallen einer Studie der deutschen Wirtschaft jährlich pro Kopf in Deutschland rund 37,4 kg Müll aus Plastikverpackungen an.

Dies bekommt auch die Natur zu spüren. So werden Beobachtungen immer häufiger, dass Tiere aus Plastik ihren Nistplatz bauen. Bleibt nur zu hoffen, dass der positive Trend weg vom Plastik weiter wächst und sich bald auch in der breiten Bevölkerung durchsetzt.