Hygiene-Fehler in der Küche: So vermeidet ihr gesundheitliche Schäden
Hygiene-Fehler in der Küche: So vermeidet ihr gesundheitliche Schäden
Weiterlesen

Hygiene-Fehler in der Küche: So vermeidet ihr gesundheitliche Schäden

Es gibt Hygiene-Fehler, die fast jeder in der Küche macht. Doch gerade mit der anhaltenden Pandemie ist es wichtig, auf die Sauberkeit zu achten! Wir erklären, wie ihr die gängigen Fehler vermeiden könnt!

Die Küche ist ein Treffpunkt, an dem man die wildesten kulinarischen Abenteuer erleben kann, aber auch ein Ort, an dem man sich jeden Tag aufhält. Es gibt jedoch Fehler, die wir alle machen, ohne es zu merken, und die nicht ideal für unsere Gesundheit sind, auch wenn sie nicht gefährlich sind.

Um die Dinge richtig zu machen, erklären wir euch, worum es sich bei diesen fünf Dingen handelt. So habt ihr in Zukunft eine saubere Küche frei von Bakterien.

Holzbrettchen

Auch wenn Holzbrettchen sehr stilvoll aussehen, können sie voller Bakterien sein. Das Holz hat keine glatte Oberfläche und nimmt die Flüssigkeit aus den Lebensmitteln auf, egal ob es sich um gebratenes Huhn, Tomate, Melone oder ein Stück Käse handelt. Die Reste der bleiben an den Brettern haften und es entstehen Keime.

Es ist daher ratsam, das Holzbrett gut zu schrubben und nicht nur mit Wasser abzuspülen. Um Bakterien zu verhindern, wascht ihr das Holzbrett am besten nach jedem Lebensmittel. Das ist zwar umständlicher, aber auch sicherer.

Verpackte Lebensmittel im Kühlschrank

Wir legen unsere Einkäufe immer mit der Verpackung in den Kühlschrank. Dabei wurden die Produkte vorher bereits von vielen Menschen im Supermarkt angefasst und man kann nie wissen, wie hygienisch diese Personen sind.

Es ist daher besser, die Verpackung vor der Lagerung im Kühlschrank von den Lebensmitteln zu entfernen und sie in hermetisch verschlossenen Glas- oder Plastikboxen zu lagern. Die Aufbewahrungsdosen sind nicht mal teuer, dafür aber wiederverwendbar. Ihr müsst auch keine Angst vor Flecken haben: Die lassen sich ganz leicht wieder aus den Boxen entfernen.

Bio-Produkte trotzdem waschen

Auch Bio-Produkte sind nicht unbedingt sauberer. Unter dem Vorwand, dass sie biologisch sind, vermeiden wir oft das Waschen von Obst und Gemüse. Dieses Gemüse kann aber genauso mit Bakterien behaftet sein wie andere Lebensmittel auch. Auch hier weiß man nicht, wer die Produkte vor einem schon angefasst hat. Man sollte sie deshalb vor dem Verzehr trotzdem gut waschen.

Heißes Essen im Kühlschrank

Man sollte warten, bis das Gericht abgekühlt ist, bevor man es in den Kühlschrank stellt. Durch das warme Essen erhöht sich die Temperatur im Kühlschrank. Das ist weder gut für die zubereitete Speise, noch für den Rest der Lebensmittel im Kühlschrank, die eine bestimmte Temperatur halten müssen.

Diese Temperaturschwankungen sind förderlich für die Entwicklung von Bakterien. Daher ist es wichtig, dass das Essen kalt ist, bevor man es in den Kühlschrank stellt.

Holzgeschirr in die Geschirrspülmaschine

Die Geschirrspülmaschine ist praktisch, um das Geschirr in Rekordzeit zu spülen, aber man sollte vorher nachdenken, welches Geschirr in den Geschirrspüler darf. Holzgeschirr, wie Löffel oder Schneidebretter sollte man lieber von Hand abwaschen.

Holz ist sehr porös und feuchtigkeitsempfindlich, sodass es alle Chemikalien aus der Spülmaschine aufnimmt und es zu Verformungen kommen kann. Stattdessen sollte man lieber selber zu Schwamm und Spülmittel, das auch noch für viele andere Dinge gut ist, greifen.

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen