Erfahrt, warum Ärzte empfehlen, auf nüchternen Magen eine Knoblauchzehe zu essen

Erfahrt, warum Ärzte empfehlen, auf nüchternen Magen eine Knoblauchzehe zu essen

Knoblauch ist Bestandteil zahlreicher Naturheilmittel und hat unzählige gesundheitsfördernde Eigenschaften.

Warum wird von Ärzten empfohlen, morgens auf nüchternen Magen eine Knoblauchzehe zu essen?

Knoblauch ist ein starkes natürliches Antibiotikum und bekannt für unzählige gesundheitsfördernde Eigenschaften.

Knoblauch ist kalorienarm, reich an Vitamin C, Vitaminen der B-Gruppe und wertvollen Mineralstoffen wie Kalium, Kalzium, Phosphor und Selen.

2- bis 3-mal täglich eine Knoblauchzehe zu essen, verbessert die Durchblutung, stärkt die Verdauung, wirkt blutdrucksenkend und senkt den Cholesterinspiegel.

Auch interessant
Mit diesem einfachen Trick lernst du richtig zu pfeifen

Die einzige Unannehmlichkeit ist der nach dem Genuss von Knoblauch entstehende Mund- und Körpergeruch. Da Knoblauch viel Schwefel enthält, bildet bei seiner Verdauung ein intensiver Geruch, der über die Atemwege und den Schweiß freigesetzt wird.

Um die Knoblauchfahne und den strengen Körpergeruch zu mindern, empfiehlt es sich, frische Petersilie zum Knoblauch zu essen.  

Carina Levent
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen