Folsäure: Vorteile vor und während der Schwangerschaft
© Pixabay
Folsäure: Vorteile vor und während der Schwangerschaft

Folsäure: Vorteile vor und während der Schwangerschaft

Ihr wollt schwanger werden und man hat euch zur Unterstützung Folsäure als Nahrungsergänzungsmittel empfohlen? OhMyMag klärt euch über die Vorteile dieses Vitamins auf.

Was ist Folsäure?

Folsäure ist auch bekannt unter dem Namen Vitamin B9 oder Folat. Genau wie Vitamin C handelt es sich dabei um ein wasserlösliches Vitamin, das nicht vom Organismus direkt hergestellt wird: Es muss mit der Nahrung zugeführt werden.

Im Körper erfüllt die Folsäure viele wichtige Funktionen: sie unterstützt das Nervensystem, das Immunsystem, die Produktion roter Blutkörper...

Außerdem ist sie für die Zellteilung unentbehrlich. Im Normalzustand benötigt der menschliche Körper täglich etwa 300 µg. Während einer Schwangerschaft 400 µg.

Die Vorteile von Folsäure vor und während der Schwangerschaft

Wenn ihr schwanger werden wollt, ist es sehr wichtig, dass ihr genug Folsäure zu euch nehmt. Denn für die Entwicklung des Embryos spielt Vitamin B9 eine entscheidende Rolle, insbesondere für sein Nervensystem, das sich schon ab der vierten Schwangerschaftswoche ausbildet.

Es wird empfohlen, die Vitamin-B9-Aufnahme mindestens drei Monate vor der Empfängnis anzupassen. Sprecht am besten mit eurem Arzt, er kann euch bei Bedarf Nahrungsergänzungsmittel verschreiben.

Ziel ist es, einem Vitamin-B9-Mangel vorzubeugen, der negative Auswirkungen auf die Gesundheit des Kindes haben könnte: Durch einen solchen Mangel erhöht sich das Risiko einer Frühgeburt, es kann sich das Wachstum verzögern oder im schlimmsten Fall zu schwerwiegenden Fehlbildungen des Nervensystems wie zum Beispiel Spina bifida führen.

Außerdem geht man auch davon aus, dass sich Folsäure positiv auf die weibliche und männliche Fruchtbarkeit auswirkt, dies muss allerdings noch endgültig nachgewiesen werden. In erster Linie wird die zusätzliche Einnahme von Folsäure daher zur Unterstützung der Kindesentwicklung vor und während der Schwangerschaft empfohlen.

Worin befindet sich Folsäure?

Während man Folsäure natürlich über Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen kann, findet man das Vitamin B9 auch in vielen Lebensmitteln, insbesondere Blattgemüse (z. B. Spinat, Salat, Brokkoli), Eigelb, Innereien (Leber solltet ihr jedoch vermeiden, denn sie enthält zu viel Vitamin A, welches schlecht für das Kind sein kann) und manche Früchte (z. B. Nüsse, rote Früchte, Orangen, Bananen).

Folsäure ist nicht das einzige Vitamin, zu dessen Aufnahme vor und während der Schwangerschaft geraten wird. Während dieser Zeit können alle Gemüsesorten sowie der Großteil aller Früchte ohne Bedenken gegessen werden. Auch Produkte aus Vollkorn sind sehr gut, insbesondere, wenn ihr an Schwangerschaftsverstopfungen leidet.

Generell könnt ihr etwas Pflanzenöl in eure Speisen geben. Sesam- und Leinsamenöl bieten eine gute Kalorienzufuhr und sind reich an Vitaminen und Nährstoffen, die für die Entwicklung des Kindes wichtig sind.

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen