Fünf Tipps für die perfekte hausgemachte Bolognese
Fünf Tipps für die perfekte hausgemachte Bolognese
Weiterlesen

Fünf Tipps für die perfekte hausgemachte Bolognese

Entdeckt unsere Tipps für eine unwiderstehliche, hausgemachte Sauce Bolognese. Ihr werdet sehen, es ist gar nicht so schwer!

Wir alle lieben italienische Rezepte. Doch oft gibt es dann doch nur Spagetti mit Sauce Bolognese aus der Dose. Schluss damit! Es ist viel besser, euch mit einer hausgemachten Bolognese selbst jederzeit in den letzten Italienurlaub zurückversetzen zu können. Das Rezept ist gar nicht mal so schwer, doch mit ein paar wertvollen Tipps gelingt die Sauce noch besser! Wir erklären euch, was ihr am besten beachten solltet.

1. Verwendet mehr als eine Fleischsorte

Die Bolognese wird noch köstlicher, wenn ihr dafür verschiedene Fleischsorten kombiniert. Fügt deshalb zum Rinderhack auch etwas Pancetta und/oder Würstchen hinzu. Das verleiht der Sauce das gewisse Etwas!

2. Fügt Gemüse hinzu

Noch besser schmeckt die Sauce Bolognese, wenn ihr sie mit Gemüse verfeinert. Schneidet deshalb Zwiebel, Karotte, Stangensellerie und Pilze in gleichmäßige Würfel und bratet sie an, bevor ihr Fleisch und Tomatensauce zugebt. Das Gemüse sorgt so für eine wahre Geschmacksexplosion!

3. Karamellisiert Gemüse und Zwiebel

Zu Beginn der Zubereitung müsst ihr Zwiebel und Gemüse etwa zehn Minuten lang anbraten, bevor ihr das Fleisch und die passierten Tomaten hinzufügt. Wenn ihr dazu einen Esslöffel Rohrzucker oder Ahornsirup verwendet, schmecken Gemüse und Zwiebel köstlich karamellisiert.

4. Nehmt eine hochwertige Tomatensauce

Die Tomatensauce stellt die Basis der Bolognese dar. Sie bindet Gemüse und Fleisch, sodass eine gleichmäßige und geschmackvolle Sauce entsteht. Ihr dürft hier also nicht bei der Qualität sparen – nehmt besser passierte Tomaten und kein Tomatenfruchtfleisch. Greift zu einer guten Marke und überprüft, ob tatsächlich auch Tomaten die Hauptzutat sind und die Sauce nicht zu viel Zucker enthält.

5. Lasst die Sauce lange köcheln

Es ist kein Geheimnis, dass eine gute Sauce Bolognese Zeit braucht. Ist euer Gemüse geschnitten, gebraten und mit Fleisch und Tomatensauce vermischt, so gebt einen Deckel auf die Pfanne und lasst die Sauce bei kleiner Flamme mindestens eineinhalb Stunden oder sogar zwei Stunden gut durchziehen. Am besten schmeckt eine Bolognese außerdem am nächsten Tag – ihr könnt sie also durchaus vorkochen!

Skinny Jeans dürften diese Stelle an deinem Körper kaputtmachen
Auch interessant
Skinny Jeans dürften diese Stelle an deinem Körper kaputtmachen

Jetzt seid ihr dran! Hier findet ihr ein weiteres leckeres Pastarezept!

Von Martin Gerst
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen