Gerollt, nicht geschüttelt: So ruinierst du deinen Nagellack vor dem Auftragen nicht

Für manche von uns gehören lackierte Nägel zum wöchentlichen Beauty-Ritual dazu. Vor dem Auftragen solltet ihr das Fläschchen allerdings niemals schütteln, wenn ihr den Nagellack nicht ruinieren möchtet.

Gerollt, nicht geschüttelt: So ruinierst du deinen Nagellack vor dem Auftragen nicht
Weiterlesen
Weiterlesen

Egal ob Stone Nails, Nagellack für die ganz Bequemen unter uns oder Aurora-Nägel, die gar nicht so schwer nachzumachen sind: Viele Menschen lieben es, mit Farben auf ihren Finger- und Fußnägeln herumzuspielen. Ihr solltet es allerdings unterlassen, den Nagellack vorher noch einmal gut durchzuschütteln. Wir erklären euch warum.

Schlechte Angewohnheit führt zu schlechtem Ergebnis

Wer nur ab und zu Nagellack trägt, sorgt dafür, dass sich in dem Fläschchen unterschiedliche Schichten bilden. Einige kommen deshalb auf die Idee, das Kosmetikprodukt vor Gebrauch ein wenig schütteln. Das ist allerdings ein großer Fehler.

Die Luft in dem kleinen Glasbehälter verteilt sich durch die Bewegung im ganzen Lack und sorgt so für das Entstehen von Luftblasen. Diese sind nach dem Auftragen klar auf euren Nägeln erkennbar und sehen nicht unbedingt sehr schön aus.

Es geht auch anders

Wenn ihr meint, euren Nagellack unbedingt noch einmal richtig gut durchmischen zu müssen, solltet ihr laut Miss dafür eine andere Technik verwenden, die genauso vielversprechend ist, aber dafür ein besseres Ergebnis hinterlässt.

Statt das Fläschchen kräftig durchzurütteln, reicht es schon, es leicht hin- und herzuschwenken. Ihr könnt es auch einfach vorsichtig rollen und sorgt somit dafür, dass eure Maniküre danach absolut makellos aussieht.

Schöne Nägel: Mit diesen Methoden trocknet dein Nagellack schneller Schöne Nägel: Mit diesen Methoden trocknet dein Nagellack schneller