Ausgefranst und ausgetrocknet: Darauf müsst ihr bei der Haarpflege im Sommer achtenAusgefranst und ausgetrocknet: Darauf müsst ihr bei der Haarpflege im Sommer achten
Ausgefranst und ausgetrocknet: Darauf müsst ihr bei der Haarpflege im Sommer achten
Weiterlesen

Ausgefranst und ausgetrocknet: Darauf müsst ihr bei der Haarpflege im Sommer achten

Die Temperaturen steigen und schon wisst ihr nicht, was ihr mit euren Haaren machen sollt? Mit diesen kleinen Tipps könnt ihr sie über den Sommer richtig pflegen, ohne dass euch zu heiß wird.

Endlich ist es wieder soweit: Der Sommer steht vor der Tür. Doch mit den steigenden Temperaturen und der immer kräftigeren Sonneneinstrahlung müssen wir uns mehr denn je um unseren Körper kümmern. Vor allem unsere Haare brauchen jetzt besondere Zuwendung. Wir zeigen euch, worauf ihr achten müsst.

Intensive Sonneneinstrahlung setzt den Haaren zu

Die Sonne setzt nicht nur unserer Haut, sonder auch unseren Haaren zu. Durch intensive Sonneneinstrahlung verändert sich unsere Naturhaarfarbe, denn die Haare bleichen aus, besonders wenn wir sie nass der Sonne aussetzen. Gespaltene Haarspitzen und schlecht zu kämmende Haare sind die Folge. Auch das Glätteisen führt zu diesem Ergebnis. Tragt eure Haare deswegen lieber natürlich als glatt.

Wie wichtig UV-Schutz für die Haare ist, weiß die Schönheitsindustrie. Deshalb findet man in vielen Haarstyling- oder Pflegeprodukten wie Haarsprays, oder Shampoos und Spülungen heute UV-Filter. Wem das noch nicht reicht, der kann auf sogenannte Sonnenschutzsprays zurückgreifen, die sogar in einer wasserfesten Variante erhältlich sind.

Fluch und Segen zugleich: Im Sommer ist die Haarpflege besonders wichtig.  F.J. Jimenez / Getty Images

Feuchtigkeit bewahren

Auch wenn ihr euch durch das vermehrte Schwitzen dreckig fühlt, raten Experten, weiterhin so selten wie möglich zum Shampoo zu greifen. Es sorgt dafür, dass euer Haar austrocknet und so nach und nach kaputt geht. Doch es gibt auch noch andere Möglichkeiten, um die Feuchtigkeit zu bewahren.

Legt am besten ein oder zwei Mal in der Woche ein Intensiv-Treatment für die Haar-Feuchtigkeit ein. Tragt beispielsweise ein paar Tropfen Öl auf euren Schopf. So verhindert ihr, dass eure Haare allzu schnell austrocknen.

Mit Ölen gegen trockenes Haar

Gut dafür geeignet sind natürliche Öle, wie das Aprikosenöl, welches trockenen Haaren ihre Vitalität zurückgibt. Aber auch Hanföl versorgt strapaziertes Haar mit viel Feuchtigkeit. Der beste Feuchtigkeitsbooster für eure Haare ist aber eine anderes natürliches Mittel, nämlich die Aloe-Vera-Pflanze. Das Gel aus ihren Blättern ist eine echte Wohltat für alles, das nach Feuchtigkeit schreit.

Zum Schluss noch ein paar Tipps, die euch dabei helfen, trotz der Hitze einen kühlen Kopf zu bewahren. Verhindert, dass euch die langen Haare ins Gesicht fallen, sonst wird euch zusätzlich heiß. Wie wäre es also mit einem hochgebundenen Pferdeschwanz oder einem Bandana in den Haaren? Die sehen nicht nur cool aus, sondern werden euch auch vor der gröbsten Hitze bewahren.

Von Thomas Schmitt

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen