Homeoffice: Wann ist die beste Zeit zum Duschen, um produktiver zu sein?

Wir kennen die perfekte Tageszeit, um zu duschen und die Produktivität am Arbeitsplatz zu steigern, v.a. wenn ihr im Homeoffice seid.

Wenn wir in "normalen" Zeiten duschen, gehört das Duschen zu den täglichen Routinen, die wir jeden Morgen vor der Abfahrt zur Arbeit oder abends vor dem Schlafengehen erledigen. Doch seit sich Homeoffice bei uns durchgesetzt hat, werden diese Gewohnheiten auf den Kopf gestellt.

Essenszeit, Duschzeit oder Schlafenszeit - alles scheint verschoben zu sein. Dabei gibt es durchaus eine ideale Tageszeit, um zu duschen und während der Arbeitszeit am Computer produktiver zu sein.

Wann sollte man duschen, um seine Produktivität zu steigern?

Duschen ist im Alltag von größter Bedeutung. Sie dient der Aufrechterhaltung der Körperhygiene. Doch auch da gibt es Fehler, die zu beachten sind, beispielsweise eine Körperstelle, die die meisten zu waschen vergessen. Aber nicht nur das, sie ist auch einer der wenigen Momente, in denen man sich ungestört einen Moment für sich selbst nehmen kann.

Doch wann man sich während Homeoffice wäscht, könnte laut Wissenschaft einen Einfluss auf unsere Konzentration und Produktivität am Arbeitsplatz haben.

Auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht, als sei die Dusche am Morgen ideal, um aufzuwachen, scheint dies nicht der Fall zu sein. Es wird dringend empfohlen, später am Tag, in der Mittagspause, zu duschen.

Warum sollte man besser mittags duschen?

Eine Dusche mitten am Tag hilft euch, Kraft zu tanken und euren Körper und Geist zu stimulieren. Kein frühes Aufstehen mehr, um sich die Zeit zu nehmen, sich für das erste Meeting vorzubereiten.

Sich in der Mittagspause den Körper zu waschen oder sogar zu shampoonieren, hilft dem Geist, sich für den Rest des Nachmittags besser zu konzentrieren.

Homeoffice: Mit diesen 3 Styling-Tipps bleibst du produktiv Homeoffice: Mit diesen 3 Styling-Tipps bleibst du produktiv