Hüftspeck: Mit diesen fünf Tipps sagt ihr den Pfunden den Kampf an
Hüftspeck: Mit diesen fünf Tipps sagt ihr den Pfunden den Kampf an
Hüftspeck: Mit diesen fünf Tipps sagt ihr den Pfunden den Kampf an
Weiterlesen

Hüftspeck: Mit diesen fünf Tipps sagt ihr den Pfunden den Kampf an

Ihr möchtet an den Hüften etwas Speck loswerden? Dann seid ihr hier genau richtig, denn wir haben ein paar effektive Tipps für euch, mit denen ihr abnehmen und euch in eurem Körper wohler fühlen könnt.

Trotz kräftiger Bemühungen gelingt es euch einfach nicht, an den Hüften abzunehmen? Bevor ihr noch irgendwas unternehmt, wollen wir erst einmal bestimmen, wo genau sich die Hüften befinden: Die Hüften sind auf Höhe des unteren Bauches direkt unterhalb der Taille zu finden. Sie bilden die Verbindung zwischen den Oberschenkeln und dem Becken.

Je nach Person sind die Hüften stärker oder weniger stark ausgebildet. Wenn die Hüften etwas fülliger ausfallen, nennt man sie manchmal Rettungsring oder Liebesgriff, dabei sind die Gefühle, die wir den Hüftpölsterchen entgegenbringen, meist nicht sonderlich liebevoll. Aber keine Sorge, es gibt tatsächlich Möglichkeiten, eurem Rettungsring den Kampf anzusagen.

Sport muss sein

Um Hüftspeck loszuwerden, führt eigentlich kein Weg am Sport vorbei. Damit es allerdings wirklich funktioniert, müsst ihr es schon richtig machen. Dafür kommen folgende Sportarten in Frage:

  • HIIT: Zur maximalen Kalorienverbrennung
  • Fitness: Am besten eignen sich hier Ausfallschritte und die Planke
  • Springseil: Zurück in die Kindheit mit einer extrem wirkungsvollen Übung
  • Hula-Hoop: Genau wie das Springseil hilft euch auch der Hula-Hoop dabei im Bereich des Bauches abzunehmen.

Um den ganzen Körper zu trainieren, könnt ihr diese Übungen zum Beispiel mit Schwimmen oder Joggen kombinieren.

Weniger Kohlenhydrate

Eine kohlenhydratreiche Ernährung macht sich im Bauchbereich bemerkbar. Dort sammelt sich der Speck an. Wenn ihr euch schlanke und definierte Hüften wünscht, solltet ihr den Zuckergehalt eurer Ernährung reduzieren und stattdessen auf reichhaltige Lebensmittel mit vielen Ballaststoffen setzen.

Die richtigen Fette

Anders als ihr vielleicht dachtet, müsst ihr nicht sämtliche Fette aus eurer Ernährung verbannen, um an den Hüften abzunehmen. Allerdings ist es wichtig, dass ihr auf die richtigen Fette setzt. Vermeidet Omega-6-Fette (diese befinden sich in Erdnüssen oder Sonnenblumenkernen) und setzt stattdessen auf Omega-3-Fette, welche ihr in Rapsöl, Leinöl oder Walnussöl findet. Achtet darauf, dass eure Ernährung ölhaltig ist, wenig Salz und Zucker sowie viel Gemüse beinhaltet.

Zeit für eine Massage

Wenn ihr etwas gegen Zellulite tun wollt, die vor allem gerne im Bereich Hüfte/Oberschenkel/Po auftritt, hilft es, diese Zone ordentlich durchzukneten. Ein- bis zweimal pro Woche solltet ihr den Bereich daher mit einem Öl oder einer Creme massieren.

Wasser trinken hilft immer

Auch Wassereinlagerungen können zu stärkerer Hüftfülle führen. Um dies zu vermeiden, solltet ihr darauf achten, immer genug zu trinken, sprich mindestens 1,5 L pro Tag. Dies ermöglicht dem Fett, das sich in dem Bereich angelagert hat, abzufließen.

Von Martin Gerst
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen