Hygieneregeln: 2 Fehler, die ihr unter der Dusche unbedingt vermeiden solltet

Jeder hat seine ganz eigene Routine beim Duschen, allerdings sind manche Angewohnheiten offensichtlich etwas zum Abgewöhnen. Mediziner Michel Cymes erklärt, welche Fehler wir beim Duschen auf keinen Fall machen sollten.

Hygieneregeln: 2 Fehler, die ihr unter der Dusche unbedingt vermeiden solltet
Weiterlesen
Weiterlesen

Wir duschen meist morgens vor der Arbeit oder abends vor dem Schlafengehen. Für viele ist es ein Moment der Entspannung, der aus der Alltagsroutine nicht wegzudenken ist.

Und während manche der Meinung sind, man bräuchte nicht jeden Tag zu duschen, stellt Mediziner Michel Cymes gegenüber RTL klar, dass manche Körperpartien zum eigenen und zum Wohle der anderen sehr wohl jeden Tag gewaschen werden sollten.

Duschen als ganz persönliches Ritual

Zu diesen Körperpartien gehören das Gesicht, die Achseln, der Brustkorb, die Falte unter den Brüsten und der Intimbereich. Auch die Füße dürfen dabei nicht ausgespart werden, obwohl viele sie beim Duschen gerne mal vergessen.

Doch wie der Experte erklärt, machen wir darüber hinaus häufig auch noch andere Fehler beim Duschen: Wir verwenden zu heißes Wasser und nehmen ungeeignete Produkte, um den Intimbereich zu waschen oder uns abzuschminken. Und dann gibt es noch zwei weitere Fehler, die wir unbedingt vermeiden sollten.

Eine ungeeignete Seife benutzen

Wenn wir uns waschen, befeuchten wir erst unseren Körper, dann seifen wir ihn ein und waschen ihn anschließend wieder ab. Manche Leute duschen jedoch (aus ökologischen oder finanziellen Gründen) ganz ohne Seife oder Duschgel, sondern einfach nur mit klarem Wasser. Michel Cymes erinnert:

Wasser allein reicht nicht zum Waschen: Erst in Kombination mit Seife bringt es etwas.

Bei der Wahl der Seife solltet ihr jedoch vorsichtig sein und jene Produkte vermeiden, die zahlreiche Inhaltsstoffe haben und den pH-Wert der Haut angreifen. Cymes sagt:

Wenn die Seife (das gilt auch für Duschgel) sehr schäumt, ist sie schädlich für eure Haut.

Sich mit etwas anderem als den Händen waschen

Schwamm, Duschblume, Waschlappen ... Der Mediziner rät vom Gebrauch dieser Waschaccessoires ab, da wir sie meist feucht in der Dusche oder am Waschbecken liegen lassen. Dies ist der ideale Platz für Keime, Bakterien und Mikroben.

Am besten, so der Mediziner, nehmt ihr etwas Duschgel oder Seife in eure Hand und reibt damit euren ganzen Körper ein. Laut Michel Cymes gibt es zum Waschen nichts Besseres als ordentlich eingeseifte Hände.