Längeres Leben durch Kaffee: So solltest du ihn zubereiten!

Kaffee macht wach – und jetzt auch noch gesund! Dabei ist aber die Art der Zubereitung und die Menge pro wichtig.

Längeres Leben durch Kaffee: So solltest du ihn zubereiten!
Weiterlesen
Weiterlesen

Kaffee ist gut für das Herz - aber nur, wenn er richtig zubereitet ist. Das haben Forscher der Universität Göteborg herausgefunden. In ihrer Langzeitstudie stellen sie fest: Wer Filterkaffee trinkt, lebt länger als jemand, der gar keinen Kaffee trinkt.

Zusammenhang zwischen Kaffeekonsum und einem langen Leben

In einer Pressemitteilung der European Society of Cardiology erklärt Studienautor Dag Thelle den Zusammenhang zwischen einem langen Leben und dem täglichen Kaffeekonsum:

Unsere Studie liefert starke, überzeugende Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen der Zubereitungsmethode von Kaffee, Herzinfarkt und einem langen Leben.

Um auf diese Ergebnisse zu kommen hat das Forscherteam über 20 Jahre lang die Daten von 509.000 gesunden Erwachsenen im Alter von 20 bis 79 Jahren beobachtet.

Diese haben regelmäßig Fragebögen zu ihrem Kaffeekonsum ausgefüllt. Auch andere Faktoren, die Herzerkrankungen beeinflussen können, beispielsweise Rauchen, Gewicht und Blutdruck, wurden berücksichtigt.

thumbnail
Filterkaffee verringert das Herzinfarktrisiko  SOPA Images@Getty Images

Täglich ein bis vier Tassen Filterkaffee sind gesund

Während der Studie sind rund 46.300 Teilnehmer gestorben, 12.600 von ihnen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Bei der Untersuchung finden die Forscher heraus, dass ein regelmäßiger Kaffeekonsum in keinem Zusammenhang mit den Todesfällen steht.

Im Gegenteil: Menschen, die täglich eine bis vier Tassen Filterkaffee trinken, haben die niedrigste Sterberate aufgezeigt. Insgesamt zeigen Filterkaffeetrinker ein 15 Prozent geringeres Sterberisiko.

Im Zusammenhang mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen stellen die Forscher für Männer ein verringertes Risiko von 12 Prozent und für Frauen um 20 Prozent fest.

Wie Filter Leben retten

Zum Vergleich: Eine Tasse ungefilterter Kaffee enthält 30 Mal mehr lipidbildende Substanzen, wie Kahweol und Cafestol. Diese erhöhen den Gesamtcholesterinspiegel und erhöhen das Herzinfarkt- und damit das Todesrisiko.

Der Filter entferne die schädlichen Stoffe jedoch. Insbesondere Menschen, mit einem hohen Cholesterinspiegel sollten die Finger von ungefiltertem Kaffee lassen, sagt Dag Thelle.

Besser als man denkt: Diese 5 wohltuenden Wirkungen von Kaffee sollte man nicht unterschätzen Besser als man denkt: Diese 5 wohltuenden Wirkungen von Kaffee sollte man nicht unterschätzen