Leckere Cookies: Mit diesem Rezept kann nichts schief gehen
© Burazin / Getty Images
Leckere Cookies: Mit diesem Rezept kann nichts schief gehen

Leckere Cookies: Mit diesem Rezept kann nichts schief gehen

Falls du deine Lieben mit selbst gebackenen Keksen überraschen willst, haben wir hier ein einfaches Rezept für himmlisch leckere Cookies. Außerdem ist es wirklich ganz leicht. Wir erklären es dir Schritt für Schritt.

Mal ehrlich, wer wird beim herrlichen Duft ofenfrischer Cookies nicht schwach? Zum Glück sind diese ganz einfach zu machen und in kürzester Zeit zubereitet und eignen sich für Groß und Klein. Hier kommt ein gutes Rezept und noch ein paar wertvolle Tipps, damit dir deine Cookies gelingen.

Saftig weich und dick oder doch lieber knusprig und fein?

Zunächst musst du dich fragen, welche Konsistenz deine Cookies haben sollen. Die einen mögen sie saftig, weich und dick, die anderen bevorzugen sie und knusprig und fein.

Wenn deine Cookies saftig und weich bleiben sollen, kannst du einfach die Backzeit dementsprechend reduzieren und sie heller backen. Am besten lässt du deine ofenfrischen Cookies nach dem Backen auf einem Gitter abkühlen, damit sie sich trotz der verkürzten Backzeit gut halten.

Verlängere für knusprig knackige Cookies dagegen einfach die Backzeit um ein paar Minuten und lass sie etwas dunkler werden. Dann sind sie gut durchbacken und bekommen mehr Kruste.

Verschiedene Zutaten und Varianten

Hast du erst einmal den Basisteig deiner Cookies, kannst du sie nach Belieben füllen und belegen, um ihnen eine persönliche Note zu verleihen. So werden deine Cookies so richtig einzigartig.

Zum Garnieren, Füllen und Belegen gibt es unzählige Varianten. Du musst nur dafür sorgen, dass es zu einem optimalen Gleichgewicht von Geschmack und Textur kommt. Du möchtest ein paar Ideen als Anregung bekommen? Hier ein paar Beispiele:

  • Vollmilchschokoperlen und Haselnüsse
  • Bitterschokoladenperlen und Pistazien
  • Weiße Schokoperlen und Cranberries
  • Rosinen und Mandeln
  • Sesamkörner und Cashewnüsse
  • Schokoperlen und Haferflocken

Mehr Aroma für deinen Teig

Für geschmackliche Variation sorgen nicht nur Füllung und Belag deiner Cookies. Auch der Teig kann entsprechend gewürzt oder aromatisiert werden. Du kannst zum Beispiel etwas ungesüßtes Kakaopulver, Matcha-Teepulver, Orangenblütenaroma, geriebene Orangenschale, gemahlene Haselnüsse oder gemahlene Mandeln oder auch Kokosflocken in den Basisteig geben. Nur nicht zu viel, der Teig soll schließlich nicht verfälscht werden.

Du kannst auch andere Mehlsorten verwenden, um die geschmackliche Note deines Teigs zu verändern: So zum Beispiel Kastanienmehl, Buchweizenmehl, Dinkelmehl oder Maismehl. Einfach ein Drittel der vorgegebenen Menge Weizenmehl durch das von dir gewählte Mehl ersetzen und schon hast du eine neue Variante.

Cookies selbst zu backen ist kein Hexenwerk - wenn man weiß, wie.  Ekaterina Smirnova / Getty Images

Zutaten für hausgemachte Cookies mit Schokoperlen und Haselnüssen

Um dir anhand eines Beispiels die Rezeptur für leckere Cookies zu erklären, kommen hier die Zutaten für die Zubereitung von zwanzig Cookies mit Schokoperlen und Haselnüssen:

Das blitzschnelle Rezept für köstliche Chicken Nuggets
Auch interessant
Das blitzschnelle Rezept für köstliche Chicken Nuggets
  • 2Eier
  • 130 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Natron
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 g Schokoperlen
  • 50 g Haselnuss-Stückchen

Die einzelnen Zubereitungsschritte

  • 1. Den Backofen auf 180° vorheizen.
  • 2. Die Eier, den Zucker und den Vanille-Zucker in einer Salatschüssel schaumig rühren.
  • 3. Die weiche Butter, das Mehl, das Backpulver, das Salz und das Natron hinzugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Der Teig darf weder zu trocken sein, noch kleben.
  • 4. Die Schoko-Perlen und die zerstoßenen Haselnüsse hinzugeben
  • 5. Kügelchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Dabei auf genügend Abstand zwischen den Teigkügelchen achten.
  • 6. Die Teigkügelchen mit der Hand leicht flach drücken.
  • 7. Das Backblech mit den rohen Cookies zehn Minuten für saftig weiche und dreizehn Minuten für knusprig durchgebackene Cookies in den vorgeheizten Backofen geben bis sie schön goldgelb sind.
  • 8. Aus dem Backofen nehmen und zehn Minuten abkühlen lassen.

Du kannst deine Cookies in einer hermetisch verschließbaren Dose bis zu vier Tage aufbewahren. Wahlweise kannst du deinen rohen Cookie-Teig aber auch tiefkühlen und dann bei Bedarf später backen. In diesem Fall muss die Backzeit allerdings auf zwanzig Minuten erhöht werden. Auch mit M&Ms gefüllt schmecken selbst gebackene Cookies himmlisch.

Von Thomas Schmitt
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen