Mit diesem einfachen TikTok-Trick schwächst du eine häufige Nebenwirkung ab

Nach deiner Corona-Impfung verspürst du vielleicht Schmerzen im Arm, genau an der Stelle, an der man den Impfstoff injiziert hat. Diese Nebenwirkung tritt sehr häufig auf. Es gibt allerdings einen einfachen Trick, um diese Schmerzen zu lindern.

Mit diesem einfachen TikTok-Trick schwächst du eine häufige Nebenwirkung ab
Weiterlesen
Weiterlesen

In Sachen Corona-Impfung schreiten wir in großen Schritten voran. Bereits mehr als 30 Millionen Deutsche haben zum jetzigen Zeitpunkt schon mindestens eine Impfdosis der Corona-Impfung erhalten. Die Impfkampagne nimmt in den letzten Wochen immer mehr Fahrt auf, der Kreis der Impfberechtigten erweitert sich schrittweise. Viele dieser Millionen an Geimpften haben besonders mit einer Nebenwirkung zu kämpfen gehabt.

Steht möglicherweise auch bei dir demnächst deine Corona-Impfung an? Dann interessiert dich vielleicht dieser Trick, mit dem du zumindest diese sehr verbreitete Nebenwirkung abmildern kannst.

Eine häufige, aber schmerzhafte Nebenwirkung

Ohne jeden Zweifel handelt es sich hierbei um die häufigste Nebenwirkung, unter der geimpfte Personen leiden. Nach der Impfung verspüren viele Patienten Schmerzen im Arm, genau an der Stelle, an der die Impfung verabreicht worden ist. Welche Ursache steckt denn da dahinter? Grund hierfür ist der Umstand, dass der Körper eine große Zahl an Antikörpern genau an die Stelle schickt, an der die Injektion des Impfstoffs stattgefunden hat.

Diese Schmerzen sind also an sich ein „gutes Zeichen“, da sie darauf hinweisen, dass dein Immunsystem auf effiziente Art reagiert. Dennoch können sie sehr schnell als sehr störend empfunden werden. Auch wenn diese Schmerzen normalerweise nach ein paar Tagen von selbst nachlassen, ist es gut zu wissen, dass es ein einfaches Mittel gibt, um sie zu lindern.

Ein einfacher Trick, um die Armschmerzen nach der Impfung abzuschwächen

Laut Peter Chin-Hong, Spezialist für Infektionskrankheiten und Professor an der University of California, San Francisco, ist es hier entscheidend, die Blutzirkulation in dem Arm, der die Impfung erhalten hat, anzuregen. In dieser Hinsicht sind nach der Impfung Kreisbewegungen mit diesem Arm ein gutes Mittel zur Schmerzlinderung.

Dieser Trick, den man auch „Windmühle“ nennt, ist bereits auf TikTok zum viralen Hit geworden und Professor Peter Chin-Hong bestätigt den Nutzen dieser kreisenden Armbewegungen. Auf Twitter sagt er dazu:

Für mich als Arzt für Infektionskrankheiten ist das absolut berechtigt […] Diese Menschen steigern damit die Blutzufuhr in dem geimpften Arm.

Aus demselben Grund ist es auch angeraten, deinen Arm in den Stunden nach der Impfung ganz normal und wie immer zu allem einzusetzen. Vor diesem Hintergrund brauchst du auch nicht zu zögern, dich in deinen dominanten Arm impfen zu lassen, den du immer mehr bewegst als den anderen. Von alledem abgesehen kann dir auch eine auf die schmerzende Stelle gelegte, kalte Kompresse etwas Erleichterung verschaffen.