Internet-Trend: Wenn man sich mit diesem Hygienemittel einreibt, soll der Busen wachsen
Internet-Trend: Wenn man sich mit diesem Hygienemittel einreibt, soll der Busen wachsen
Internet-Trend: Wenn man sich mit diesem Hygienemittel einreibt, soll der Busen wachsen
Weiterlesen

Internet-Trend: Wenn man sich mit diesem Hygienemittel einreibt, soll der Busen wachsen

Das ist der neuste Trend, dem Amerikanerinnen derzeit verfallen: Sie reiben sich ihre Brust mit einem Hygienemittel ein, um ihren Busen zu vergrößern und die Haut zu straffen. Jeder hat es zu Hause!

Der Traum vom größeren Busen spukt wohl so einigen Damen im Kopf herum. Auch Tipps und Tricks für straffere Brüste sind heiß begehrt. Für einen größeren Busen gibt es die klassische Lösung der Brustvergrößerung, aber auch ungewöhnlichere Ideen, um mit der Oberweite zu tricksen!

Beauty-Trends aus Amerika

Vorne mit dabei bei solchen Beauty-Trends sind unangefochten die Amerikaner. Dort haben Frauen dank einer YouTuberin nun ein wunderbares Hausmittel entdeckt, mit dem sozusagen über Nacht ein größerer Busen wachsen soll. Zahnpasta lautet das Losungswort! Die Bloggerin schwört in ihren Videos auf eine Mixtur aus Eiern, Gurke, Mehl und eben Zahnpasta.

Das Rezept stammt von der YouTuberin Naturalbeauty556. Mit ihrem Video erreicht der Web-Star fast acht Millionen Views in den ersten sechs Monaten. Das Wundermittel aus Gurke, Zahnpasta, Eiweiß und Mehl wird einen Monat lang jeden Abend vor dem Schlafengehen aufgetragen, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Das ist zumindest die Theorie.

Ein 100 Prozent hausgemachtes Rezept

Fragt man Experten nach ihrer Meinung, stellt sich schnell heraus, dass es sich nur um ein weiteres Hirngespinst handelt, das dank dem Zuspruch im Netz zum Trend wird. Die Dermatologin Susan Bard sagt gegenüber dem Magazin Teen Vogue: "Das ist absurd! Keiner der Inhaltsstoffe besitzt die Eigenschaft, die Brust zu vergrößern oder die Haut zu straffen."

Der gleichen Meinung ist Christopher Inglefield, Leiter einer Schönheitsklinik in London:

Leider ist diese Methode mit der Zahnpasta genau wie so viele andere kluge Ratschläge, die man so im Internet findet, eine Fehlinformation und reiner Betrug. Die Brüste riechen am Ende nur nach frischer Minze.
Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen