Neuer Trick aus der Statistik: Mit diesem Ritual triffst du wichtige Entscheidungen besser
Neuer Trick aus der Statistik: Mit diesem Ritual triffst du wichtige Entscheidungen besser
Neuer Trick aus der Statistik: Mit diesem Ritual triffst du wichtige Entscheidungen besser
Weiterlesen

Neuer Trick aus der Statistik: Mit diesem Ritual triffst du wichtige Entscheidungen besser

Von Lisa Fehrs

Du bist nervös vor schweren Entscheidungen? Ein Statistik-Experte offenbart seinen geheimen Trick: Mit diesem ungewöhnlichen Ritual triffst du wichtige Beschlüsse besser.

Jeden Tag musst du wichtige Entscheidungen treffen. Deswegen beschäftigen sich Experten mit der Frage, was wir beim Entscheiden beachten müssen. Ein Statistik-Experte offenbart nun sein geheimes Ritual, das ihm dabei hilft, wichtige Beschlüsse besser treffen zu können.

Wasser trinken vor wichtigen Entscheidungen

Prof. Dr. Christian Hesse empfiehlt, eine halbe Stunde vor der Entscheidung einen Schluck Wasser zu trinken. Im Bild-Interview erklärt er, was es mit dem ungewöhnlichen Trick auf sich hat:

Damit machen Sie sich nämlich den Zusammenhang zunutze, dass wir bei spürbarem Harndrang konzentrierter sind als ohne. [...] Statt Wasser kann es natürlich auch ein anderes Getränk sein, aber kein Alkohol.

Bessere Entscheidungsfähigkeit dank voller Blase

In einer Studie hat ein belgisch-niederländisches Team von Verhaltensforschern herausgefunden, dass Menschen, die Harndrang verspüren, sich besser konzentrieren können - und demnach auch bessere Entscheidungen treffen. Doch woran liegt das? Der Statistiker fährt fort:

Es erfordert zusätzliche Aufmerksamkeit, den Harndrang zu kontrollieren. Das gesteigerte Konzentrationsniveau wirkt sich in der Folge generell positiv auf alles aus, wofür wir uns konzentrieren müssen, aufs Urteilen, Einschätzen, Abwägen und Entscheiden.

Harndrang stimuliert Gehirn

Die Blase wird von zwei Schließmuskeln kontrolliert, einem inneren und einem äußeren. "Der innere wird vom vegetativen Nervensystem gesteuert. Es bedeutet, dass er nicht unserem Willen unterliegt. Der äußere Schließmuskel kann dagegen bewusst und willentlich kontrolliert werden", erklärt Hesse.

Wenn du nun den äußeren Schließmuskel kontrollierst, stimulierst du damit dein Gehirn. Die Selbstkontrolle durch den Harndrang führt also zu einer höheren Gesamtleistung des Gehirns. Das Resultat: Du denkst schneller und effektiver - und triffst bessere Entscheidungen. Genial!


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen