Öko-Test bestätigt: Erkältungsbäder können krank machen

Öko-Test bestätigt: Erkältungsbäder können krank machen

Eigentlich sollen Erkältungsbäder kranke Menschen gesund machen. Umso erschreckender sind die Ergebnisse von Öko-Test, die ätherische Öle für Wannenbäder untersucht haben: 11 von 20 Produkten sind durchgefallen.

Schaumbäder werden vor allem im Herbst und im Winter gern genutzt, um Kopf- und Gliederschmerzen sowie andere Erkältungssymptome zu lindern. Öko-Test hat 20 Produkte auf ihre Wirksamkeit hin untersucht und stellt dabei fest, dass manche Produkte sogar mehr schaden als nutzen können.

11 von 20 Produkten fallen durch

Das Ergebnis des Tests: 11 von 20 Erkältungsbädern fallen durch und bekommen die Noten "ungenügend" und "mangelhaft". Aus der Sicht der Forscher überzeugen viele Bäder nicht, weil es keine wissenschaftlichen Belege für deren Wirksamkeit gibt.

Beispielsweise glauben viele Menschen, dass ätherische Öle aus Eukalyptus, Pfefferminz und Nadelhölzern die Nase frei machen. Dieser Effekt konnte von den Laboren aber nicht bestätigt werden. Laut Öko-Test sei die Wirkung mehr ein subjektives Gefühl als erwiesene Fakten. Dr. Christoph Dachs, der Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin, äußert sich wie folgt dazu:

"Wobei man die nachgewiesenen Effekte von der Alltagserfahrung trennen muss. Und letztere lehrt uns, dass warme Bäder jedenfalls angenehm sind. Der durchblutungsfördernde Effekt kann auch zur Muskelentspannung beitragen."

Kampfer hat viele Nebenwirkungen

Mal abgesehen von der fehlenden Wirkung können manche Stoffe in den Erkältungsbädern tatsächlich auch schaden. In manchen Produkten ist Kampfer enthalten. Laut Öko-Test hat Kampfer nur eine "geringe therapeutische Breite", aber dafür leider viele Nebenwirkungen. Bei der äußeren Anwendung kann es zu Hautreizungen und Ekzemen kommen.

Gerade bei Kindern und Babys sollte man auf Produkte mit Kampfer verzichten. Durch die Aufnahme des Stoffes können Vergiftungen auftreten und es besteht ein Risiko von Krampfanfällen und sogar Atemstillstand.

PEG und Delta-3-Caren

Auch der Inhaltsstoff PEG ist einer der Gründe, warum die Produkte so schlecht abgeschnitten haben. Sie sorgen dafür, dass sich Wasser und Öl, die eigentlich nicht miteinander vermischt werden können, doch miteinander reagieren.

Auch Delta-3-Caren kann zum Problem werden. Dieser Stoff steckt in Nadelholzölen (Fichte, Kiefer, Latschenkiefer, etc.) und kommt in hoher Dosierung vor. Auch wenn es ein natürlicher Bestandteil des Holzes ist, löst es bei vielen Menschen Allergien aus.

Duftstoffe werden nicht ausgewiesen

Bei Öko-Test wurde sogar ein Produkt gefunden, in dem Lilial verwendet wird. Dieser Duftstoff sollte besser nicht mehr eingesetzt werden, denn es besteht die Möglichkeit, dass er die Fortpflanzung beeinträchtigt.

Auch andere Duftstoffe werden oft nicht deklariert. Das ist zwar legal und gängig Praxis, aber Allergikern wird damit nicht geholfen. Für sie ist es wichtig, zu wissen, welche Duftstoffe in den Produkten stecken und ob sie sie demnach verwenden können oder nicht.

Auch interessant
Sie ist ist 73 Jahre alt und sieht aus wie 33: Das ist ihr Geheimnis

Wie wäre es statt einem Erkältungsbad mal mit einem Badezusatz aus Bittersalz? Hier erfahrt ihr, warum das genau das Richtige für euch sein könnte. Und in dem Video weiter oben erklären wir euch, welche Personen lieber kein Erkältungsbad nehmen sollten!

Sarah Kirsch
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen