Pescetarische Ernährung: Was ist zu beachten?
Pescetarische Ernährung: Was ist zu beachten?
Weiterlesen

Pescetarische Ernährung: Was ist zu beachten?

Ihr fragt euch, was Pescetarier so essen und ob das auch etwas für euch wäre? Wir erklären euch alles über diese Ernährungsweise!

Flexitarier, Vegetarier, Veganer, Pescetarier: Bei all den neuen Ernährungsformen kann es ganz schön schwierig sein, den Überblick zu bewahren! Wir erklären euch, was ihr beachten solltet, wenn ihr Fisch vermehrt auf euren Speiseplan setzen wollt.

Pescetarier – was ist das eigentlich genau?

Laut Fernsehköchin Jo Pratt isst ein Pescetarier oder Pesco-Vegetarier kein Fleisch, aber sehr wohl Fisch, Krebstiere und Meeresfrüchte. Pescetarier zu sein bedeutet also eine vegetarische Ernährung (die gut für die Umwelt und den Geldbeutel ist), bei der man sich allerdings von Zeit zu Zeit einige Ausnahmen in Form von Fisch und Meeresfrüchten erlaubt.

Die Vorzüge des Pescetarismus

Eine pescetarische Ernährung bringt viele Vorteile mit sich. Fisch und Meeresfrüchte sind reich an mageren Proteinen, Mineralstoffen, Omega-3-Fettsäuren und Vitaminen. Diese Nährstoffe sind ein wahrer Jungbrunnen für Haut, Augen, Herz oder Gelenke.

Ob ihr nun überzeugte Pescetarier seid oder einfach Fisch liebt – Produkte aus dem Meer sind jedenfalls ausgezeichnet für eure Gesundheit.

Fisch mit Qualitätsmerkmalen

Nur weil ihr euch pescetarisch ernährt, bedeutet das noch lange nicht, dass euch jeder beliebige Fisch auf den Teller kommen sollte. Überfischung hat bereits dazu geführt, dass die weltweiten Fischbestände drastisch gesunken sind. Ihr solltet daher stets zu Fisch und Meeresfrüchten aus nachhaltiger, verantwortungsvoller Fischerei greifen. Informiert euch am besten bei eurem Fischhändler oder achtet auf das Gütesiegel auf der Verpackung, das die Herkunft aus nachhaltiger Fischerei garantiert.

Wenn der Fisch, den ihr üblicherweise kauft, diesen Kriterien nicht entspricht, dann ist dies die perfekte Möglichkeit, um zu variieren und mal zu einem anderen Fischprodukt zu greifen. Eure Küche wird damit abwechslungsreicher!

Die Zubereitung

Fisch zuzubereiten ist nicht so kompliziert, wie ihr vielleicht glaubt. Ihr könnt zu frischem Fisch vom Markt oder Fischhändler greifen oder aber Tiefkühlfisch wählen, der direkt am Schiff eingefroren wird und deshalb äußerst frisch ist.

Fisch ist üblicherweise im Nu zubereitet. Ihr könnt also in weniger als einer Stunde ein gesundes, leckeres Gericht kochen. Hier haben wir einige Ideen für Vorspeisenhäppchen und Fischgerichte zusammengestellt:

  • Mini-Sandwiches mit Fisch und Frischkäse
  • Garnelen und Avocado im Glas
  • Fischsuppe
  • Curry
  • Traditionelle Gerichte (Paella usw.)
  • Gegrillter Fisch mit Gemüse (Zucchini, Lauch...)
  • Risotto und Nudelgerichte mit Meeresfrüchten
  • Ceviche mit rohem Fisch
  • Fischauflauf aus dem Ofen (etwa mit Kabeljau und Süßkartoffeln)

An den Ideen soll es nicht fehlen! Jetzt seid ihr dran!

Von Martin Gerst
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen