Pride Month: So könnt ihr die LGBTQIA-Community langfristig unterstützen

Der Pride Month ist da und es gibt zahlreiche Dinge, die ihr tun könnt, um die LGTBTQIA+-Community zu unterstützen.

Pride Month: So könnt ihr die LGBTQIA-Community langfristig unterstützen
Weiterlesen
Weiterlesen

Der 1. Juni bedeutet für die LGBTQIA+-Community den Beginn eines Monats voller Feste, Selbstachtung, Liebe und Akzeptanz. Jedes Jahr zu dieser Zeit verwandeln sich Städte auf der ganzen Welt in kunterbunte Orte mit Tanz und Musik.

Tausende Mitglieder und Freunde der Community strömen auf die Straßen, um die Errungenschaften ihrer Gemeinschaft zu feiern und über ihre Probleme zu sprechen.

Wenn ihr darüber nachdenkt, dieses Jahr als Unterstützer am Pride Month teilzunehmen, dann gibt es ein paar einfache Dinge, die ihr beachten könnt. Aber denkt daran, ein echter Unterstützer ist auch dann noch da, wenn der Pride Month vorbei ist.

Informiert euch über den Pride Month und die Community

Der einfachste Weg, wie ihr erfolgreicher Unterstützer werdet, ist, indem ihr euch über die Community, ihre Hürden und Errungenschaften informiert. Hört euch ihre Geschichten aufmerksam an und erfahrt mehr über die Schwierigkeiten, mit denen sie sich tagtäglich konfrontiert sehen.

Sobald ihr das tut, bekommt Pride eine völlig neue Bedeutung für euch. Freddy McConnell, der Gründer des englischen Podcasts Pride & Joy schreibt auf BBC:

Jeder Unterstützer muss irgendwo anfangen und ich weiß aus Erfahrungen in anderen Bereichen, dass es lebensverändernd sein kann, zum richtigen Zeitpunkt die richtige Doku zu sehen oder das richtige Buch zu lesen.

Stellt euch euren eigenen Vorurteilen

Wir alle sind mit bestimmten Stereotypen aufgewachsen. Ein Unterstützer zu sein, bedeutet häufig, dass man seine eigenen Vorurteile in Frage stellt und die Veränderung in sich selbst erzeugt. Das beinhaltet das Bewusstsein der Sprache, die ihr nutzt, sowie die Ansichten, die ihr über Geschlecht, Sex und sexuelle Orientierung pflegt.

Dazu ist es wichtig, dass ihr die richtigen Pronomen und Anreden lernt, denn Misgendering kann für betroffene Personen durchaus traumatisch sein. Wenn ihr es aus Versehen falsch macht, solltet ihr euch den Fehler eingestehen und euch einfach entschuldigen.

Unterstützt kleine Queer-Unternehmen

Der Pride Month bietet kleinen Marken und Unternehmen geschäftliche Chancen. Während es natürlich großartig ist, zu sehen, wie viele bekannte Marken die Community unterstützen, nehmen sie gleichzeitig kleinen Queer-Unternehmen die Hauptkundschaft.

Also anstatt Produkte und Dienstleistungen von Unternehmen zu kaufen, die sich einmal im Jahr lautstark in die Regenbogenflagge hüllen, könntet ihr Unternehmen unterstützen, die tatsächlich von Mitgliedern der LGBTQIA+-Community geführt werden.

Spendet an die richtigen Organisationen

Wenn ihr die Mittel zu Verfügung habt, dann spendet ein bisschen was von eurem Geld! Dies ist eine äußerst effiziente Weise, eure Unterstützung zum Ausdruck zu bringen.

Spendet zum Beispiel an Organisationen wir Stonewall, eine LGBTQIA*-Organisation aus Großbritannien, die sich für einen Wandel in der öffentlichen Haltung und der Politik einsetzt.

Oder auch Just Like Us, eine Wohltätigkeitsorganisation die sich für junge Leute der LGBTQIA+-Community stark macht. Bei diesen und ähnlichen Organisationen ist euer Geld gut aufgehoben!

Arbeiten von zuhause: Mit diesen Tipps könnt ihr Rückenschmerzen entgegenwirken Arbeiten von zuhause: Mit diesen Tipps könnt ihr Rückenschmerzen entgegenwirken