Rabatt-Apps von Drogerie und Supermarkt: Diese Gefahr steckt dahinter!
Rabatt-Apps von Drogerie und Supermarkt: Diese Gefahr steckt dahinter!
Rabatt-Apps von Drogerie und Supermarkt: Diese Gefahr steckt dahinter!
Weiterlesen

Rabatt-Apps von Drogerie und Supermarkt: Diese Gefahr steckt dahinter!

Rabatt-Apps der großen Supermarktketten werben mit Sparaktionen, Sammelpunkten, Gratis-Artikeln - wer will beim Einkauf schließlich nicht Geld sparen? Doch hinter den Kulissen passiert so einiges, was dem Kunden im Prozente-Rausch verborgen bleibt.

Egal ob Rewe, Lidl, Penny oder Rossmann: Jeder Super- oder Drogeriemarkt, der etwas auf sich hält, hat heutzutage eine eigene App. Wer sich bereiterklärt, seine Daten preiszugeben, wird für seine Transparenz mit etlichen Coupons und Rabattaktionen belohnt.

Rabatt-Apps zum Sparen

Du bist ein richtiger Sparfuchs, weißt, welcher Discounter wirklich der günstigste ist und nützt jede Gelegenheit, ein paar Prozente einzuheimen? Dieser Trick an der Kassa bringt dir übrigens vielleicht sogar zehn Prozent ein.

In diesem Fall sprechen dich wahrscheinlich auch sofort die Rabatt-Apps an. Diese funktionieren im Endeffekt alle nach dem ähnlichen Prinzip. Wer viel einkauft, sammelt Treuepunkte, mit denen man bei weiteren Einkäufen dann noch einmal mehr sparen kann.

Die Programme sind zumeist einfach zu bedienen und zeigen klar an, bei welchen Produkten man sich auf eine fette Reduzierung des Preises freuen kann, und welche Artikel man umsonst bekommt.

Die Märkte wollen ihre Kunden an sich binden und das hat so seinen Preis, erklärt Marit Hansen, Landesbeauftragte für Datenschutz in Schleswig-Holstein, im Interview mit RTL. Denn die Verarbeitung deiner Daten findet beispielsweise bei Amazon teils im Ausland statt.

Zudem bergen die Rabatt-Apps durch ihre Kundenbindung einige Gefahren: Im Hintergrund, unbemerkt für den Benutzer, speichern die Apps das Konsumverhalten und passen sich an die Kaufgewohnheiten an. Gordon Ahrens, Leiter einer Edeka-Filiale erläutert:

Das Einkaufsverhalten wird natürlich nachvollzogen. Wenn man Süßigkeiten mag und viele Waren einpackt, kriegt man das Gratis-Produkt dann über diesen Einkauf.
Mit Rabatt-Apps zu mehr Konsum  Tom Werner@Getty Images

Wie viel ist Privatsphäre wert?

Immer ausgeklügeltere Systeme sind besser in der Lage, den Nutzern der App Produkte vorzuschlagen, die ihnen gefallen könnten. Als Resultat kaufen sie dann eventuell mehr, als sie eigentlich brauchen.

Es ist wenig überraschend, dass die Unternehmen trotz der riesigen Rabatt-Mengen mit den Apps Gewinne einfahren wollen. Als Verbraucher steht man deswegen vor einer schweren Entscheidung. Was ist mir wichtiger, meine Daten für mich zu behalten, oder bei Sparaktionen abzusahnen?

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen