Schmelzkäse: Das steckt wirklich in diesem Scheibenprodukt
Schmelzkäse: Das steckt wirklich in diesem Scheibenprodukt
Schmelzkäse: Das steckt wirklich in diesem Scheibenprodukt
Weiterlesen

Schmelzkäse: Das steckt wirklich in diesem Scheibenprodukt

Von Martin Gerst

Ihr liebt den Scheibenschmelzkäse aus dem Supermarkt? Wir verraten euch, was alles in diesem Produkt steckt! Ihr werdet überrascht sein.

Wenn es eine Sache gibt, die in unserem Kühlschrank nicht fehlen darf, dann ist es der Schmelzkäse, mit dem man sich mal eben so ein Brot belegen kann und der sich auch wunderbar für ein sommerliches Picknick eignet.

Was steckt im Scmelzkäse?

Doch ähnlich wie bei der Mayonnaise oder anderen herzhaften Produkten, enthält auch Scheibenschmelzkäse einige Inhaltsstoffe, mit denen wir nicht gerechnet hätten oder es fehlt eine entscheidende Zutat. Wir verraten euch alles, was ihr über euren Lieblingsbrotbelag wissen müsst.

Wetten, ihr habt schon einmal diese Art von Käse gegessen? Wahrscheinlich auf einem Sandwich, Burger oder Bauerntoast. Das sind seine Hauptzutaten:

  • Cheddar 25 %
  • Wasser
  • Butter
  • Proteine und Laktose
  • Magermilchpulver
  • Schmelzsalz
  • Die Farbstoffe E160c, E160a

Das klingt erst einmal gar nicht so schlecht und hinzukommt, dass dieses Produkt nur eine sehr geringe Menge an Zucker enthält – noch ein positiver Aspekt. Doch kann man diesen Brotbelag, der nur zu 25 % aus Käse besteht, tatsächlich als solchen bezeichnen?

Handelt es sich dabei wirklich um Käse?

Dieser Scheibenkäse in seiner Plastikverpackung ist bei den Käseherstellern nicht gern gesehen. Und wir können sie verstehen. Damit ein Produkt als Käse bezeichnet werden kann, muss er mehr als 51 % Käse enthalten, was bei besagtem Brotbelag nicht der Fall ist.

Wie wird er hergestellt?

Der Großteil dieser Scheibenschmelzkäse wird in Wirklichkeit aus Käseresten hergestellt, die nicht mehr verwendet werden. Sie werden gerieben und mit einer Reihe weiterer Zutaten unter Wärmeeinwirkung vermischt. Anschließend wird der Schmelzkäse in Folien gegossen und gepresst, damit er seine Scheibenform erhält.

Zu guter Letzt wird er in einem Eisbad abgekühlt. Nicht besonders schmackhaft, wenn man es so betrachtet. Zumindest ist jetzt das Geheimnis um den rätselhaften Schmelzkäse in eurem Kühlschrank nun gelüftet!


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen