Schnelle Hilfe: Dieses warme Getränk hilft bei Bluthochdruck
Schnelle Hilfe: Dieses warme Getränk hilft bei Bluthochdruck
Schnelle Hilfe: Dieses warme Getränk hilft bei Bluthochdruck
Weiterlesen

Schnelle Hilfe: Dieses warme Getränk hilft bei Bluthochdruck

Von Lisa Fehrs

Wie aus einer neuen Studie hervorgeht, erlaubt ein bestimmtes Warmgetränk Bluthochdruck auf beeindruckende Weise zu senken. Entdeckt hier, worum es geht und wie man die wohltuenden Eigenschaften dieses Getränks für die Gesundheit nutzen kann.

Viele der wohltuenden Wirkungen von Tee müssen nicht mehr bewiesen werden. Reich an Antioxidantien, trägt er dazu bei, die Zellen unseres Organismus zu schützen und ihrer Alterung vorzubeugen. Eine neue Studie fügt der Reihe seiner positiven Effekte noch einen hinzu: Denn darin wird die Wirksamkeit des Tees als Mittel gegen Bluthochdruck anerkannt.

Ein Drink mit therapeutischen Eigenschaften

Hohen Blutdruck zu haben bedeutet, dass der Druck des Blutes in den Arterien zu hoch ist, was eines der Risiken für Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Hirnschlag, Herzinfarkt usw.) darstellt. Diese chronische Erkrankung betrifft etwa ein Drittel der Bevölkerung, wird aber allein bei der Hälfte der Betroffenen tatsächlich diagnostiziert. Wie innerhalb der in der Fachzeitschrift Cellular Physiology and Biochemistry vorgelegten Studie festgestellt wird, kann diese Erkrankung durch regelmäßigen Teegenuss abgemildert werden.

Wie die amerikanischen und dänischen Autoren dieser Untersuchung erklären, besitzt Tee therapeutische Eigenschaften den Bluthochdruck betreffend, die auf die in ihm enthaltenen Flavonoide zurückzuführen ist. Es handelt sich hierbei um natürliche Antioxidantien, die sowohl in Schwarztee wie in Grüntee vorkommen und den Blutdruck absenken. Dies geschieht genauer durch eine Aktivierung des KCNQ5-Proteins, das bei der Gefäßerweiterung (also der Volumenerweiterung der Blutgefäße) eine Rolle spielt.

Auf das Maß kommt es an

Wie diese neue Studie bestätigt, ist Teetrinken ein guter Weg, um unser Herz-Kreislauf-System zu schützen. Man muss aber darauf achten, auch nicht zu viel davon zu trinken. Nach Nina Cohen-Koubi, einer Ärztin und Ernährungswissenschaftlerin, hängt das richtige Maß von der Empfindlichkeit jedes einzelnen ab. Die Expertin rät dazu, am Tag drei Tassen Tee zu trinken, allerdings in einem Abstand von einer halben Stunde zu den Mahlzeiten.

Nach Dr. Cohen-Koubi ist nämlich Eisen eines der wichtigen Spurenelemente, die für ein reibungsloses Funktionieren des Organismus und eine gute Gesundheit unverzichtbar sind. Trinkt man zu viel Tee, kann dadurch die Aufnahme des Eisens, das in den roten Blutkörperchen enthalten ist, gestört werden. Zu viel Tee blockiert also im Körper die Aufnahme von Eisen.

Vorsicht ist geboten

Sind nun die oxidations- wie auch die entzündungshemmende Wirkung von Tee wiederholt unter Beweis gestellt worden, muss man natürlich noch gut darauf achten, welchen Tee man trinkt. 2017 ist beispielsweise vom französischen Magazin 60 Millions de consommateurs (60 Millionen Verbraucher) eine Umfrage durchgeführt worden, die vor Pestiziden in vielen derjenigen Teesorten warnt, die über die großen Handelsketten vertrieben werden, darunter auch verschiedene Bio-Marken...


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen