Schwanger werden während der Periode? Was du alles über Verhütung wissen solltest
Schwanger werden während der Periode? Was du alles über Verhütung wissen solltest
Schwanger werden während der Periode? Was du alles über Verhütung wissen solltest
Weiterlesen
Weiterlesen

Schwanger werden während der Periode? Was du alles über Verhütung wissen solltest

Wirst du zwar in der Zeit deines Eisprungs mit sehr großer Wahrscheinlichkeit schwanger, kann dir das aber auch zu jedem anderen Zeitpunkt deines Menstruationszyklus passieren. Wir erklären dir, was du alles zu diesem Thema wissen solltest.

Sex während der Periode birgt verschiedene Vorteile. Damit kannst du womöglich deine Regelschmerzen und deine Regelmigräne vertreiben, das Blut ist zudem ein gutes Gleitmittel.

Deine Periode kann dagegen nicht die Funktion der Empfängnisverhütung übernehmen. Denn du kannst auch während deiner Regel schwanger werden, auch wenn die Wahrscheinlichkeit etwas geringer ist.

Auch wenn du immer schwanger werden kannst, liegt der Schüssel hier in einem tieferen Verständnis deines Menstruationszyklus. Deinen Zyklus zu kennen, heißt auch, deinen Gesundheitszustand besser einschätzen zu können und gegebenfalls zu klären, warum deine Periode ausfällt.

Zudem trägt ein aufgeklärter Zyklus auch zu mehr Verständnis bei und Scham ablegen - ein wichtiger Punkt, den die "period positivity" aufgreift. Was das genau ist, erklären wir dir in diesem weiterführenden Artikel.

Zu jedem Zeitpunkt deiner Regel kannst du schwanger werden

Mit der größten Wahrscheinlichkeit wirst du in der Mitte deines Zyklus schwanger. Das ist die Phase des Eisprungs, in der eine reife Eizelle in den Eileiter entlassen wird.

Der Eizelle verbleiben dann 12 bis 24 Stunden, um befruchtet zu werden, bevor sie sich wieder zersetzt. Wenn sie nicht befruchtet wird, senden die Hormone deines Körpers ein Signal an die Gebärmutter, dass sie die Gebärmutterschleimhaut abstoßen soll. Im Anschluss beginnen dann deine Monatsblutungen.

Die Phase des Eisprungs beginnt oft um den 14. oder 15. Tag deines Menstruationszyklus, kann aber von Person zu Person unterschiedlich sein. Der Zeitpunkt hängt von der Gesamtlänge deines Zyklus ab und davon, ob deine Zyklen regelmäßig sind.

Da sich Sperma im Körper über mehrere Tage hinweg halten kann, kannst du also leicht durch Sex in den drei bis vier Tagen vor dem Eisprung schwanger werden. Ist hier zwar die Wahrscheinlichkeit nicht extrem hoch, solltest du besser auf Verhütungsmittel zurückgreifen, wenn du nicht schwanger werden willst.

Solltest du einen besonders kurzen Zyklus haben oder dein Eisprung sehr früh stattfinden, kannst du auch relativ leicht unmittelbar nach deiner Periode schwanger werden.

Auch während der Periode solltest du auf Safer Sex setzen, wenn du nicht schwanger werden willst. Reproductive Health Supplies Coalition@Unsplash

Mit Safer Sex gegen die Schwangerschaft

Der beste Weg, nicht schwanger zu werden, ist Safer Sex. Da es eine Reihe von Verhütungsmethoden gibt, wirst du wohl Verschiedenes ausprobieren müssen, bis du das findest, was bei dir am besten funktioniert. Wie liefern dir hier eine kleine Auswahl zu diesen Verhütungsmethoden:

  • Reversible Langzeitverhütung

Bei diesen Methoden, die Implantate oder ein Intrauterinpessar (Spirale) miteinschließen, wird zur Geburtenkontrolle ein Objekt in deinen Körper eingeführt, das dort über mehrere Jahre bleiben kann.

Wenn du hier Änderungen vornehmen oder doch ein Kind bekommen willst, können diese einfach wieder entfernt werden. Diese Methoden sind aber nicht für jede Frau geeignet, deshalb solltest du Ärzte und Spezialisten fragen, bevor du hier Entscheidungen triffst.

  • Hormonelle Verhütungsmittel

Hormonelle Verhütungsmittel wie die Pille, die Mini-Pille, Injektionen, Verhütungspflaster oder Vaginalringe funktionieren alle über einen Eingriff in deinen Hormonhaushalt.

Dadurch wird der Eisprung unterdrückt, der Zervixschleim verdickt oder die Gebärmutterschleimhaut verdünnt, alles um die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft zu verringern.

Hormonelle Verhütungsmittel zählen zu den am weitesten verbreiteten Verhütungsmethoden. Sie können sich allerdings mit anderen medikamentösen Behandlungen nicht vertragen. Vereinbare also hierfür lieber einen Termin mit deinem Arzt oder deiner Ärztin, um zu entscheiden, ob diese Art von Verhütung für dich die richtige ist.

  • Barrieremethoden

Barrieremethoden stellen nichthormonelle Verhütungsmittel dar, mit denen das Sperma davon abgehalten wird, in die Gebärmutter einzudringen. Sie sind eine sichere Option für diejenigen, die Mittel zur hormonellen Verhütung oder zur reversiblen Langzeitverhütung nicht nutzen können.

Barrieremethoden schließen männliche und weibliche Kondome mit ein, Vaginalschwämme, Spermizide und Membrane. Viele dieser Verhütungsmittel sind direkt in Apotheken freiverkäuflich zu haben.

  • Notfall-Schwangerschaftsverhütung

Hast du vielleicht ungeschützten Sex gehabt und willst nicht schwanger werden? Dann kannst du immer noch eine Notfall-Pille nehmen. Diese Art von Pille sollte dann aber so schnell wie möglich genommen werden. Grundsätzlich darf sie jedoch nicht als ständiger Ersatz für herkömmliche Verhütungsmittel dienen.

Notfall-Pillen sind Hormonmedikamente, die in einer Dosis bzw. in zwei durch 12 Stunden getrennte Dosen eingenommen werden können. Sie verschieben den Eisprung, verdicken den Zervixschleim und können sogar in die Funktionsweise der Spermien eingreifen.

Spiralen aus Kupfer sind sogar noch wirksamer als Notfall-Pillen. Dieses Verhütungsmittel ist zu fast 100 Prozent wirksam und funktioniert über Jahre hinweg, bis es wieder entfernt wird.

Um an Notfall-Pillen zu kommen, wirst du einen Termin mit deinem Arzt ausmachen müssen. Bestimmte Arten von Notfall-Pillen können unter Umständen Probleme mit anderen medikamentösen Behandlungen hervorrufen.

  • Sterilisierung

Sowohl Männer als auch Frauen können sich sterilisieren lassen. Das stellt jedoch eine schwere Entscheidung dar, die meist nicht mehr rückgängig zu machen ist.

Sterilisierungen wie das Abbinden der Eileiter, Hysterektomien und Vasektomien machen meist einen chirurgischen Eingriff notwendig. Diese Art von Verhütungsmethode wird in erster Linie Erwachsenen angeboten, die sicher sind, keine Kinder mehr, niemals Kinder haben zu wollen oder die an bestimmten Erkrankungen leiden.

Was ist, wenn du schwanger werden willst?

Wenn du gerne schwanger werden willst, ist es eine gute Idee, einen Termin mit deinem Arzt oder deiner Ärztin zu vereinbaren. Auch andere Spezialisten aus dem Gesundheitswesen können dir Hinweise zu Lebensgewohnheiten, Nahrungsergänzungsmitteln und Methoden zur Ermittlung des Eisprungs zu geben. Dadurch kannst du dann die Wahrscheinlichkeit erhöhen, schneller schwanger zu werden.


Mehr