Sex-Trend "Tickling": Kitzeln bis zum Orgasmus

Suchst du nach einer Abwechslung im Bett? Dann solltest du es mal mit dieser Technik probieren.

Sex-Trend "Tickling": Kitzeln bis zum Orgasmus
Weiterlesen
Weiterlesen

Wenn man oft und viel Sex hat, kann er leicht eintönig werden. Deshalb ist es unglaublich wichtig, dass Paare im Bett aktiv experimentieren und verschiedene Dinge, die auch den Schlaf fördern können, ausprobieren. Erlaubt ist, was gefällt und wozu beide Lust haben.

Kitzeln

Wenn es um guten Sex geht, geht es vor allem darum, neue Techniken auszuprobieren, die das Feuer entfachen und deine Libido anregen. Eine Methode, die dich garantiert in Sekundenschnelle in den siebten Himmel befördert, ist das Kitzeln.

Damit ist aber nicht das bekannte Kitzeln gemeint, mit dem wir andere Menschen zum Lachen (oder zum Weinen) bringen, sondern eine viel sinnlichere Variante davon, die die Nervenenden sanft stimuliert.

Wie geht das?

Kitzeln ("Tickling") bedeutet im Grunde nur, dass du verschiedene Körperteile deines Gegenübers sanft streichelst. Um die Sache aufzupeppen, kannst du eine Feder oder ein Seidentuch verwenden. Wenn du deine:n Partner:in mit dieser Technik zum Orgasmus bringen willst, musst du sie oder ihn an den Stellen berühren, die sie oder er sexuell am empfindlichsten ist - also an einer der vielen erogenen Zonen des menschlichen Körpers.

Du kannst mit dem Hals beginnen und zum Brustbereich hinuntergehen, auch die Achselhöhlen sanft streicheln und dich nach unten vorarbeiten, bis du im Intimbereich angekommen bist. Das Kitzeln weckt die Lust und kann sogar zum Orgasmus führen.

Wenn du der-/diejenige bist, der/die gekitzelt wird, achte darauf, dass du dich auf die Bewegungen an deinem Körper konzentrierst, damit du jede kleine Empfindung wahrnehmen kannst. Diese Technik peppt das Liebesleben auf jeden Fall auf!

Studie ermittelt: So lange dauert guter Sex Studie ermittelt: So lange dauert guter Sex