So gewöhnst du deinen Hund an den Maulkorb
So gewöhnst du deinen Hund an den Maulkorb
So gewöhnst du deinen Hund an den Maulkorb
Weiterlesen

So gewöhnst du deinen Hund an den Maulkorb

Von Lisa Fehrs

Als Hundehalter betritt man immer wieder Orte, wo erwartet wird, dass Hunde Maulkörbe tragen - sei es im Urlaub, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder auf öffentlichen Plätzen. Doch wie gewöhnt man den geliebten Vierbeiner am besten an das Tragen eines Maulkorbs?

Tiermedizinerin Katharina Reitl erklärt dazu: "Egal, wie man zur Maulkorbpflicht steht, Maulkorbtraining sollte für jeden Hund selbstverständlich sein." Und weiter: "Natürlich schränkt ein Maulkorb den Hund ein. In bestimmten Situationen ist das aber sinnvoll."

Maulkorb dient als Schutz vor sich selbst und anderen

So kann ein Maulkorb sogar beispielsweise zum Schutz des eigenen Hundes dienen, etwa bei verfressenen Vierbeinern, die beim Gassi gehen alles aufnehmen was nicht hieb- und nagelfest ist - hier bewahrt der Maulkorb vor einem verdorbenen Magen oder einer Vergiftung.

Des Weiteren spazieren Hunde mit Aggressionspotenzial gegenüber Artgenossen mit Maulkorb ohne Verletzungsgefahr an anderen Vierbeinern vorbei. Und schlussendlich schützt der Beißkorb den Tierarzt oder die Tierärztin vor der unerwünschten Reaktion eines Patienten.

Schrittweise Gewöhnung wichtig

"Wichtig ist, dass der Hund schrittweise an den Maulkorb gewöhnt wird", erklärt Veterinärin Reitl weiter. Demnach gilt, dass je früher das Training beginnt, desto eher es auch zum Erfolg führt: Ein Leckerli im Maulkorb verleitet den Welpen schon einmal dazu, die Schnauze freiwillig in den Korb zu stecken. Erst wenn das problemlos funktioniert, sollte der Riemen geschlossen werden. Zu guter Letzt klappt es dann ohne Belohnung.

Richtige Wahl des Maulkorb-Modells unerlässlich

Zur Wahl des richtigen Modells betont Reitl: "Das Modell muss groß genug sein, dass der Hund hecheln kann". Daher eignen sich Schlaufen bzw. Schlauch nur für den kurzen Einsatz. Ob der Maulkorb aus weichem Leder, langlebigem Metall oder pflegeleichtem Kunststoff sein soll, ist hier reine Geschmacksache.

Ausschlaggebend für die Anschaffung sollte hingegen die Passform sein: Der Riemen muss satt auf der Schnauze aufliegen, darf weder die Augen verdecken noch auf die Nasenlöcher drücken - daher ist die Anprobe Pflicht. Reitl abschließend: "Die Wahl des Maulkorbmodells hängt nicht zuletzt vom Verwendungszweck ab."


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen