Warum ihr euren Gin immer falsch gemixt habt: Fünf Tipps, um das zu ändern!
Warum ihr euren Gin immer falsch gemixt habt: Fünf Tipps, um das zu ändern!
Warum ihr euren Gin immer falsch gemixt habt: Fünf Tipps, um das zu ändern!
Weiterlesen

Warum ihr euren Gin immer falsch gemixt habt: Fünf Tipps, um das zu ändern!

Ihr wollt bei Partys immer den Gin Tonic mixen, weil ihr denkt, dass ihr es so gut könnt? Dann müsst ihr darauf achten, diese Fehler zu vermeiden. Hier kommen einige Tipps, wie ihr euren Gin Tonic noch verbessern könnt. Eure Freunde werden beeindruckt sein!

Zunächst solltet ihr eure normalen Gläser zurück in den Schrank stellen. Benutzt für euren Gin Tonic lieber extra dafür vorgesehene, große Ballon-Gläser. Laut spanischer Tradition (wo der G&T beinahe zu einem Lebensstil geworden ist) verspricht man sich durch die Öffnung der speziellen Gläser, die Aromen des Getränks besser aufnehmen zu können. Schon beim Ansetzen werdet ihr mit dem Geist des Cocktails vertraut - bevor ihr ihn überhaupt probiert.

Dosierung ist entscheidend

Nicht genug oder viel zu viel: Die richtige Dosierung des Gins zu finden, ist nicht ganz so einfach. Der Trick hierbei ist, vorab etwas Gin mit der anderthalbfachen Dosis Tonic zu mischen. Beim Servieren mit Eiswürfeln könnt ihr dann zusätzlich eine Flasche des Tonic Waters auf den Tisch stellen. So kann jeder Gast für sich bestimmen, ob ihm das Verhältnis passt, oder ob er noch etwas nachgießen möchte.

Mit den richtigen Tipps könnt ihr euren Gin Tonic zu etwas ganz Besonderem machen!  Ernesto r. Ageitos / Getty Images

Achtet auf die richtige Temperatur des Tonics. Ist es nicht richtig kalt, schmilzt das Eis im Glas schneller und verfälscht so den Geschmack eures Cocktails. Aus diesem Grund solltet ihr auch nicht zu viele Eiswürfel im Glas haben. Sobald diese zu Wasser werden, kann der Gin nicht mehr seine volle Kraft entfalten.

Weg mit dem Strohhalm!

Verbannt auch den Strohhalm aus eurem Glas. So bewahrt ihr beim genüsslichen Schlürfen die Aromen des Cocktails und verhindert den unschönen Plastikgeschmack im Nachgang. Ihr werdet sehen, einfacher kann man den Gin Tonic nicht optimieren.

Wenn ihr aus dem gewöhnlichen Drink etwas ganz Besonderes machen wollt, dann tauscht die sonst obligatorische Zitrone im Cocktail aus. Wie wäre es stattdessen mit Beeren oder Zitronengras? Auf diese Weise garantiert ihr: Der Abend wird einzigartig. Viel Spaß beim Mixen!

Von Thomas Schmitt

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen