Locken-Zauber: Mit einem kleinen Hilfsmittel kannst du dir ohne Hitze Locken machen
Locken-Zauber: Mit einem kleinen Hilfsmittel kannst du dir ohne Hitze Locken machen
Weiterlesen

Locken-Zauber: Mit einem kleinen Hilfsmittel kannst du dir ohne Hitze Locken machen

Habt ihr Lust auf eine tolle Lockenmähne, wollt eure Haare aber nicht mit der Hitze schädigen? Wir erklären euch, wie es geht.

Ihr habt eure glatten Haare satt und wollt mit ein paar tollen Locken mal etwas Abwechslung und Pepp auf euren Kopf bringen? Denn ja: auch bei glatten Haare, kann man Locken über Nacht bekommen!

Ohne Hitze und günstig

Wir haben die Lösung: Ganz ohne Hitze und zum kleinen Preis bekommt ihr so eine atemberaubende Frisur. Wenn ihr Mut zur Veränderung habt, könnt ihr natürlich auch ein bisschen mit Farbe experimentieren:

Es ist dabei gar nicht so schwer, den richtigen Ton für euren Typ zu finden, ihr müsst dabei nur ganz einfach drei bestimmte Grundregeln beachten. Und los geht's!

So geht's

Aber zurück zu den versprochenen Locken: Ihr braucht dafür eine MengeStrohhalme (die Anzahl richtet sich nach der Dichte eurer Haare) und Haarspangen/-klammern. Achtet für die Umwelt drauf, dass ihr keine Plastik-Strohhalme verwendet! Und jetzt die einzelnen Schritt:

  • 1. Teilt eure Haare in kleine Strähnen.
  • 2. Wickelt die Strähnen je auf einen Strohhalm auf.
  • 3. Steckt die Haare mit einer Spange oder Klammer fest.
  • 4. Je nachdem, wie lockig ihr euch das Ergebnis wünscht, lasst die Haare einige Stunden oder sogar die ganze Nacht aufgewickelt.

Tipp: Für ein noch besseres Ergebnis könnt ihr die Haare auch aufwickeln, wenn sie noch feucht sind.

Auf die Plätze, fertig, Lockenpracht! Falls ihr keine Strohhalme zu Hause habt, könnt ihr es auch mit Backpapier probieren: Auch das funktioniert wunderbar als Ersatz für einen Lockenstab.

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen