Start in die Grillsaison: Diese häufigen Fehler solltet ihr unbedingt vermeiden
Start in die Grillsaison: Diese häufigen Fehler solltet ihr unbedingt vermeiden
Start in die Grillsaison: Diese häufigen Fehler solltet ihr unbedingt vermeiden
Weiterlesen

Start in die Grillsaison: Diese häufigen Fehler solltet ihr unbedingt vermeiden

Von Martin Gerst

Pünktlich zur Grillsaison haben wir einige Tipps für euch: Ihr wollt diesen Sommer wahre Grillmeister werden? Dann solltet ihr diese fünf Fehler unbedingt vermeiden!

Mit dem Sommer wird auch die Grillsaison eingeleitet und an vielen lauen Abenden versammeln wir uns mit Freunden und Familie um den Grill. Und dabei genießen wir nicht nur das Beisammensein, sondern auch das leckere Essen, denn wie wir alle wissen, verleiht der Grill Fleisch, Fisch und Gemüse eine ganz besondere Geschmacksnote.

Allerdings ist es gar nicht immer so leicht, die Gerichte auf dem Grill auf den Punkt zu garen. Hier kommen die geläufigsten Grill-Fehler und unsere Tipps, wie ihr sie vermeiden und eure Gäste so vom Hocker hauen könnt.

Lagert die Grillkohle im Trockenen

Der häufigste Fehler beim Grillen ist, die Kohle irgendwo hinten in einer Ecke vom Gartenhäuschen oder Keller aufzubewahren und im nächsten Jahr kriegt man sie dann kaum angezündet. Grund dafür ist, dass die Grillkohle sehr empfindlich auf Feuchtigkeit reagiert. Mit nasser Kohle ist es quasi unmöglich, den Grill anzubekommen. Wenn ihr feststellt, dass die Grillkohle nass ist, kauft ihr am besten direkt einen neuen Sack.

Reinigt euren Grill nach jeder Verwendung

Viele Leute reinigen ihren Grill nicht unbedingt, nachdem sie ihn benutzt haben. Allerdings heißt es nicht, nur weil der Grill heiß ist, dass er sauber und auch frei von Bakterien ist. Das Gegenteil ist sogar der Fall. Daher solltet ihr euren Grill nach jeder Verwendung mit einem Schwamm und weißem Essig reinigen. Wenn das Fett hartnäckig am Rost festklebt, könnt ihr auch Natron verwenden. Reinigt ihr euren Grill nicht, könnte es passieren, dass euer Grillgut einen Beigeschmack bekommt. Das wäre doch schade, oder nicht?

Überfüllt den Grill nicht

Wenn man mit vielen Leuten grillt, neigt man dazu, alles auf einmal grillen zu wollen. Doch das ist ein Fehler! Wenn euer Grill nämlich zum Bersten gefüllt ist, kann es passieren, dass euer Fleisch nicht anständig gart. Lasst also Platz zwischen eurem Grillgut, damit es von allen Seiten schon gleichmäßig gar wird.

Überprüft die Hitze der Glut

Nicht jedes Fleisch wird auf die gleiche Weise gegrillt und ganz besonders nicht mit der gleichen Temperatur. Je nach Fleisch solltet ihr also die Hitze regulieren, indem ihr zum Beispiel den Rost verstellt.

  • Rindfleisch oder Ente wird schnell und sehr heiß gegart.
  • Schweinefleisch wird bei mittlerer Hitze und ausreichend lange gegart.
  • Hühnchen und Pute wird bei mittlerer Hitze und mit ausreichend Abstand zur Glut gegart.

Wenn ihr die Hitze erhöhen wollt, könnt ihr der Glut auch etwas Luft zu fächeln. Wenn ihr die Hitze jedoch etwas reduzieren möchtet, dann besprüht die Glut mit Wasser. Denkt außerdem daran, dass Fleisch auch noch nachgart, nehmt euer Grillgut daher einen kleinen Moment vor dem Servieren vom Grill und lasst es zugedeckt ruhen.

Piekst Bratwürstchen nicht an

Häufig pieken wir Bratwürste beim Grillen an, um Wasser oder Fett rauszulassen, doch das ist ein Fehler. Dadurch trocknet das Fleisch nur aus und die Würstchen sind viel weniger saftig. Jetzt wisst ihr alles, was ihr wissen müsst, um beim nächsten Grillabend nach allen Regeln der Kunst aufzufahren!


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen