Vater baut 1,5 Jahre im Kinderzimmer seiner Tochter. Das Ergebnis ist wie von einer anderen Welt.
Vater baut 1,5 Jahre im Kinderzimmer seiner Tochter. Das Ergebnis ist wie von einer anderen Welt.
Vater baut 1,5 Jahre im Kinderzimmer seiner Tochter. Das Ergebnis ist wie von einer anderen Welt.
Weiterlesen

Vater baut 1,5 Jahre im Kinderzimmer seiner Tochter. Das Ergebnis ist wie von einer anderen Welt.

Von der Redaktion

Fast jedes Kind träumt von einem eigenen Baumhaus - doch nicht immer geht dieser Traum auch in Erfüllung. Der Vater in dieser Geschichte hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen und 1,5 Jahre dafür im Kinderzimmer seiner Tochter etwas völlig Einzigartiges gebaut...

Weil sich seine Tochter einen Feenbaum im eigenen Zimmer wünschte, ließ sich dieser Vater nicht lumpen - und erfüllte seiner Prinzessin damit einen Herzenswunsch. Weil der Mann jedoch in der Videospielbranche arbeitet und dementsprechend eine große kreative Ader hat, wurde aus dem Projekt eine Herzensangelegenheit. Aufgrund seiner Arbeit konnte Papa jedoch nur am Wochenende oder Abends ran - und am Ende kostete ihn das Projekt 4000 Euro und 350 Arbeitsstunden! Wenn er alles am Stück abgeleistet hätte, hätte er etwa 15 Tage gebraucht. Doch natürlich war das so nicht möglich und so wurden es 18 Monate, bis der Traumbaum in voller Pracht vor dem Töchterchen stand.

Zuerst fertigte er eine Zeichnung an, dann folgte ein maßstabgetreues Modell. Dieser Mann überließ nichts dem Zufall - und das sollte sich am Ergebnis mehr als bezahlt machen. Anschließend wurde alles im echten Zimmer auf dem Boden markiert. Als auch das geschafft war, folgte der schwerste Teil: Das Skelett, das aus Eisenstangen besteht. Denn wenn die Kleine auf ihren Wunderbaum klettern will, soll dieser natürlich dem Gewicht auch standhalten. Damit auch hier nicht schief ging, hing sich Papa selbst testweise an die Stangen dran. Als der Test bestanden war, folgten die feinmaschigen Umhüllungen, an denen später die Baumrinde haften sollte. Bis dahin waren es schon mehr als 100 Stunden Arbeit.

Die Baumschicht wurde aus massivem Beton gefertigt und damit sie brandsicher ist, ein Brandexperte zu Rate gezogen. Die oberen Schichten wurden mit Pappmaché beklebt und als dieser trocken war, liebevoll bemalt. Sogar Moos kann man an der einen oder anderen Stelle wachsen sehen!

Unzählige Details runden das Bild des Zauberbaums ab: Da findet man Vogelnester zwischen den Zweigen, und sogar kleine Schmetterlinge ruhen sich auf dem einen oder anderen Ast aus.

Durch die perfekt inszenierte Beleuchtung wirkt der Baum tatsächlich magisch - und wie von einer anderen Welt. Und natürlich lässt es sich in der Tat hervorragend nicht nur in, sondern auch auf dem Baum sitzen!

Wenn es einen Preis für den besten Vater der Jahres gäbe - dieser hätte ihn wohl mit Paukenschlag verdient. Sicherlich entlohnen ihn jedoch die strahlenden Augen seiner Tochter jeden Tag für die vielen Arbeitsstunden voller Schweiß, Geld und Mühe!


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen