Corona: An diese Viren-Verstecke im Haushalt denkt niemand!
Corona: An diese Viren-Verstecke im Haushalt denkt niemand!
Corona: An diese Viren-Verstecke im Haushalt denkt niemand!
Weiterlesen

Corona: An diese Viren-Verstecke im Haushalt denkt niemand!

Bis zu vier Stunden auf Kupfer, 24 Stunden auf Karton und bis zu drei Tage auf Kunststoff oder Edelstahl kann das Coronavirus überleben. Deswegen ist es umso wichtiger, häufig benutzte Oberflächen zu Hause regelmäßig zu putzen. Wir verraten dir, an welche Viren-Verstecke kaum einer denkt!

Um der Pandemie Einhalt zu gebieten, ist es nicht nur unerlässlich auf die eigene Hygiene zu achten und sich regelmäßig die Hände zu waschen. Es ist genauso wichtig jene Oberflächen regelmäßig zu reinigen, auf denen Viren sich vermehrt ansammeln können.

Am besten unterzieht ihr euer Heim einer gründlichen Reinigung. Wir verraten euch, wo die unerkannten Viren-Fallen auf euch lauern und wo ihr besonders gut putzen müsst.

Lichtschalter

Wie Türklinken oder -griffe benutzen wir ihn täglich mehrmals: den Lichtschalter. Nicht immer sind die Hände, die den Lichtschalter an- oder ausschalten dabei einwandfrei sauber. Doch da man sich dessen einfach nicht so bewusst ist, reinigt man Lichtschalter nur selten.

In Folge sammeln sich Erkältungsviren, die zwischen einer und 24 Stunden überleben. Andere Viren sind deutlich hartnäckiger und können über Wochen überleben und unsere Gesundheit gefährden.

In der Erkältungszeit (oder natürlich zu Zeiten sich ausbreitender Pandemien wie dem Coronavirus) solltet ihr eure Lichtschalter einmal pro Woche gründlich reinigen. Das geht ganz einfach: Ein Klecks Essig auf einem befeuchteten Reinigungstuch reicht!

Ein Klecks Essig beseitigt Viren, die sich auf dem Lichtschalter angesammelt haben.  mrs@Getty Images

Wasserhahn

Zum richtigen Händewaschen gehört es dazu, den Wasserhahn nach der gründlichen Reinigung der Hände mit einem Papiertuch oder dem Ellenbogen zu schließen, um nicht in direkten Kontakt mit ihm zu kommen. Denn der Wasserhahn ist voller Keime und Viren. Wasserhähne in Badezimmern haben die höchste Keimdichte, wie eine amerikanische Studie belegt.

Da wir ihn direkt nach dem Toilettengang betätigen, wird er umso dreckiger, je häufiger wir die Hände waschen. Aus diesem Grund sollte man den Wasserhahn mindestens einmal die Woche mit Badreiniger reinigen. Dabei die Rückseite und die Scharniere nicht vergessen!

Handtuch

In feuchter Umgebung vermehren sich Mikroorganismen rasend schnell. Handtücher sind ein wahrer Bakterienherd. Denn nicht immer sind unser Hände nach dem Waschen auch astrein sauber. Um die Bakterien an unseren Händen zu beseitigen, muss man sie gründlich reinigen.

Auch die Handtücher solltest du dementsprechend regelmäßig und richtig säubern. Gerade in Zeiten, in denen Viren und Keime stark im Umlauf sind, solltest du alle deine Handtücher jeden dritten Tag wechseln und bei 60 Grad waschen. Ein zusätzliches Desinfektionsmittel ist übrigens nicht nötig, normales Waschmittel und die hohe Temperatur reichen für hygienische Sauberkeit. Gerade mit der derzeitigen Pandemie ist es sehr wichtig, Bakterienkolonien und Viren zu vernichten.

Handtücher solltest du alle drei Tage waschen. Chavanon Ch / EyeEm@Getty Images

Fernbedienung

Mal ganz ehrlich: Wer denkt schon daran, die Fernbedienung für den Fernseher oder die Musikanlage zu säubern? Doch gerade sie hätte es nötig, denn auf den Knöpfen und in den Ritzen sammeln sich Keime und Viren wunderbar an. Und gerade beim Fernsehschauen haben viele die Tendenz zu snacken, wodurch die Keime auf der Fernbedienung schnell im Mund landen.

Dem kann man so einfach entgegenwirken. Erneut genügt ein feuchtes Tuch (nicht zu feucht, um die Elektronik nicht zu beschädigen) und ein Klecks Essig, um Bakterien und Viren zu beseitigen. Für die Ritzen und Zwischenräume am besten ein Wattestäbchen verwenden.

Kühlschrankgriff

Wir alle greifen am Tag mehrmals danach, wenn der Hunger oder der Durst ruft. Kein Wunder, dass sich hier zahlreiche Keime und Viren verkriechen. Noch dazu, da er beim Putzen gerne mal übersehen wird. Ihr solltet regelmäßig sämtliche Griffe gründlich reinigen, dazu gehören auch die Griffe an Schubladen oder an Schränken.

Gerne übersehen beim Putzen: der Kühlschrankgriff  AndrewRafalsky@Getty Images

Zahnbürste

Wir können es nicht oft genug schreiben: Bakterien und Keime lieben Feuchtigkeit. Deswegen sind Zahnbürsten der ideale Keimherd. Nach Erkrankungen sollte man die Zahnbürste sofort wechseln, sonst liegt man schneller wieder flach als einem lieb ist.

Außerdem sollte man während der Erkältungszeit im Winter oder bei der derzeitigen Coronavirus-Krise die Zahnbürste häufiger wechseln als nur alle drei Monate.

Im Video weiter oben verraten wir dir mehr darüber, wie du durch die richtige Haushaltshygiene deine Gesundheit schützt!

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen