Vitamin D: Mit diesen Tipps beugt ihr einem Vitamin-Mangel in der Selbstisolation vor

Durch die Selbstisolation aufgrund der Corona-Krise fehlt vielen Menschen Vitamin D. Doch einen Mangel an Vitamin D könnt ihr vermeiden. Wir verraten euch, wie ihr einem solchen Mangel entgegenwirken könnt, selbst wenn ihr nicht nach draußen könnt.

Für die Funktion des Organismus und Körpers spielt Vitamin D eine entscheidende Rolle. Da es die Aufnahme von Calcium und Phosphor unterstützt, trägt es zur Mineralisierung der Knochen bei. Doch nicht nur das! Vitamin D ist auch für das Immunsystem unverzichtbar und fördert unsere gute Laune. Ohne Hilfe kann der Körper dieses Vitamin nicht herstellen. Dafür muss er UV-Strahlen über die Haut aufnehmen.

Zeichen für Vitamin-D-Mangel

Wenn man viel drinnen ist, so wie momentan in der Selbstisolation, kann es sein, dass sich bei euch bereits erste Zeichen eines Vitamin-D-Mangels zeigen:

  • Müdigkeits- und Erschöpfungserscheinungen
  • Muskelschwäche
  • Depression
  • Trockene Haut
  • Knochenschwäche
  • Krämpfe

Diese durch einen Vitamin-D-Mangel hervorgerufenen Symptome sind alles andere als angenehm und stehen häufig in Verbindung mit Infektionen, kardiovaskulären sowie Autoimmunerkrankungen und Entzündungen. Um einem solchen Mangel vorzubeugen, ist es wichtig, sicherzustellen, dass euer Körper täglich seine Mindestdosis an Vitamin D bekommt.

Vitamin D auf dem Teller

Zum Glück kann man Vitamin D nicht nur über die Haut, sondern auch über die Nahrung aufnehmen. Lebensmittel wie Hering, Lachs, Sardinen, Makrelen, Forellen, Dosenthunfisch und viele mehr enthalten Vitamin D. Insbesondere fetthaltiger Fisch ist reich an Vitamin D. Doch auch in Eiern, Milch, Sojagetränken und schwarzer Schokolade ist es enthalten. Wenn ihr einen schnellen Boost braucht, eignet sich am besten Lebertran.

thumbnail
Auf viele Nahrungsmittel erhalten wertvolles Vitamin D  happy_lark@Getty Images

Natürlich kommt nichts gegen eine gesunde und ausgewogene Ernährung an, doch ihr könnt euren Vitamin-D-Haushalt auch mit Nahrungsergänzungsmitteln aufpäppeln. Egal ob als Kapsel oder in flüssiger Form: Für eine optimale Aufnahme solltet ihr sie während oder nach einer Mahlzeit zu euch nehmen.

Vitamin D am Fenster

Ihr habt weder Balkon noch Garten? Wenn ihr 10 bis 20 Minuten an eurem Fenster Sonne tankt, reicht es, um neues Vitamin D zu produzieren. Im Winter hingegen braucht ihr dafür ganze zwei Stunden. Je höher die Sonne am Himmel steht, desto stärker ist die UV-Strahlung. Wählt daher am besten eine Zeit zwischen 12:00 und 14:00 Uhr für eure Fenstersitzung. Und vergesst die Sonnencreme nicht!

Vitamin-D: Euer unterer Rücken kann euch den Mangel anzeigen! Vitamin-D: Euer unterer Rücken kann euch den Mangel anzeigen!