Nicht einfrieren: Diese fünf Lebensmittel haben im Gefrierfach nichts zu suchen!
Nicht einfrieren: Diese fünf Lebensmittel haben im Gefrierfach nichts zu suchen!
Nicht einfrieren: Diese fünf Lebensmittel haben im Gefrierfach nichts zu suchen!
Weiterlesen

Nicht einfrieren: Diese fünf Lebensmittel haben im Gefrierfach nichts zu suchen!

Lebensmittel einzufrieren ist so praktisch! Doch wusstest du, dass fünf bestimmte Lebensmittel niemals in die Gefriertruhe sollten? Wir erklären euch, welche und warum!

Lebensmittel einzufrieren ist eine gute Möglichkeit, um sie länger haltbar zu machen, und um Zeit bei der Zubereitung von Gerichten zu sparen. Allerdings eignen sich manche Lebensmittel wegen ihres hohen Flüssigkeitsgehalts oder ihrer negativen Reaktion auf die Kälte nicht für die Aufbewahrung im Eisfach. Wir verraten euch alles, was ihr wissen müsst.

1. Rohkost

Raus mit den Tomaten und den Gurken aus dem Gefrierfach! Lebensmittel mit einem hohen Flüssigkeitsgehalt vertragen die niedrigen Temperaturen nicht.

Nach dem Auftauen lassen sie sich nicht mehr schälen oder ihre Konsistenz wird ungenießbar. Das wäre einfach zu Schade um die leckere Rohkost! Übrigens: auch in den Kühlschrank gehören Tomaten nicht!

2. Eier

Man fragt sich schon, wer auf die Idee kommen würde, aber wir sagen es trotzdem: Eier haben im Eisfach nichts zu suchen! Wenn man ein rohes Ei einfriert, kann es passieren, dass es explodiert.

Ein hartes Ei hingegen gibt all seine Flüssigkeit ab und bekommt eine unangenehme Konsistenz. Besser ist es, Eier lediglich kühl aufzubewahren. Wenn ihr wissen wollt, ob das Ei noch gut ist, da es schon seit Wochen im Kühlschrank lagert, haben wir einen kleinen Tipp für euch!

3. Weichkäse

Hartkäse kann eingefroren werden, Weichkäse wie Brie oder Camembert hingegen gibt in der Kühltruhe all seine Flüssigkeit ab und verliert nicht nur seine Form, sondern auch seine Konsistenz.

4. Konservenobst und -gemüse

Wenn ihr euer eingelegtes Obst oder Gemüse einfrieren wollt, solltet ihr es vorher unbedingt aus dem Gefäß nehmen. Aluminium rostet und könnte so den Lebensmitteln schaden. Hinzukommt, dass Obst und Gemüse aus Konserven voller Flüssigkeit sind und das Einfrieren daher womöglich nicht gut vertragen.

5. Kartoffeln

Kartoffeln sollten bei Raumtemperatur und möglichst im Dunkeln gelagert werden. Ihr hoher Stärkegehalt fördert bei Kontakt mit Kälte den Alterungsprozess roher Kartoffeln. In gekochtem Zustand können Kartoffeln jedoch ohne Probleme eingefroren werden.

Mehr erfahrt ihr in unserem Video! Und hier zeigen wir euch Ideen, mit denen ihr das Verderben von Lebensmitteln vermeiden könnt.

Von Sarah Kirsch
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen