500.000 Tote pro Jahr: Transfette in Lebensmitteln sorgen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
500.000 Tote pro Jahr: Transfette in Lebensmitteln sorgen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Weiterlesen

500.000 Tote pro Jahr: Transfette in Lebensmitteln sorgen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die WHO warnt eindringlich vor sogenannten Transfetten. Diese sind in zahlreichen Lebensmitteln enthalten, die viele von uns täglich oder zu mindest regelmäßig zu sich nehmen. Grund für die Warnung sind massive Gesundheitsrisiken.

Wer glaubt, Margarine sei eine gute und gesunde Alternative zu Butter und vielleicht sogar gesünder als diese, irrt. Denn einem Bericht der WHOzufolge ist Margarine gesundheitsschädlicher als bisher angenommen.

Margarine: Eine Gefahr für die Gesundheit?

Jedes Jahr soll Margarine mitschuld an 500.000 Todesfällen sein. Grund dafür sind die in der Margarine enthaltenen Transfettsäuren. Diese entstehen als Nebenprodukt bei der Härtung von Pflanzenölen.

Hauptsächlich sind diese Transfettsäuren in Margarine enthalten. Aber auch in anderen Lebensmitteln wie Chips, Pommes oder auch Blätterteiggebäck sind sie zu finden.

Von wegen Magarine ist gesünder als Butter!  HandmadePictures@Getty Images

Erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen

Transfettsäuren erhöhen nachweislich das Risiko, an Herzerkrankungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu leiden. Daher fordert die WHO einen kompletten Verzicht und die Abschaffung von Transfettsäuren in Lebensmitteln.

In Dänemark sind Transfettsäuren in Lebensmitteln bereits nur noch stark begrenzt zulässig. Und die Folgen sind sofort sichtbar. Die Todesfälle infolge von Herzerkrankungen seien tatsächlich schnell zurückgegangen.

Mehr zu Transfetten erfährst du in dem Video weiter oben.

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen