Winterkleidung: Diese Hunderassen sollten sie tragen

Viele Hunde lieben Schnee! Aber die Kälte kann einigen von ihnen ganz schön zusetzen. Welche Rassen auf jeden Fall einen Wintermantel tragen sollten, lest ihr hier.

Winterkleidung: Diese Hunderassen sollten sie tragen
Weiterlesen
Weiterlesen

Endlich hat es mal wieder so viel geschneit, wie lange nicht mehr. Darüber freuen sich Mensch und Tier! Doch mit dem Schnee kommen auch die Minustemperaturen – zum Teil sogar im zweistelligen Bereich. Viele Tierbesitzer machen sich dann schnell Sorgen um ihre Freigängerkatzen oder beim Gassi gehen mit ihrem Hund. Denn so schön der Schnee auch ist, er kann eine potenzielle Gefahrenquelle für alle Vierbeiner sein.

Gesunde Hunde mit dickem Fell brauchen keinen Mantel

Hundebesitzer sollten außerdem wissen, ob sie mit ihrem Haustier einfach so nach draußen können oder ob es besser wäre, ihm ein kleines Mäntelchen anzuziehen. Das hängt ganz davon ab, wie das Fell des Hundes beschaffen ist. Ist er gesund und hat ein dickes, warmes Fell, sollte es kein Problem sein, ohne Kleidung mit ihm Gassi zu gehen. Das schätzt auch die Bundestierärztekammer so ein.

Geht es dem Wauwau aber insgesamt nicht gut, ist er alt, noch sehr jung oder untergewichtig sollte Frauchen oder Herrchen aber einen Mantel in Betracht ziehen, damit alle von einem Spaziergang profitieren können. Trotzdem ist es in Ordnung, wenn die Runden nicht so ausgiebig ausfallen, wie im Frühjahr oder Sommer. Hunderassen, die sich über etwas Warmes zum Anziehen freuen, sind vor allem Greyhounds oder Windhunde im Allgemeinen.

Beim Mantel kommt es auf Material und Größe an

Ist entschieden, dass Hundi einen hübschen Mantel bekommt, bleibt nur noch die Frage: Welchen? Wer seinem Liebling jetzt mit selbstgenähten oder gestrickten Sachen eine Freude bereiten möchte, tut ihm damit meistens nichts Gutes. Wichtig ist, dass der Mantel aus leichtem, hautverträglichem und atmungsaktivem Material besteht.

Auch die Größe spielt eine Rolle: Weder zu groß, noch zu klein darf er sein. Sonst schränkt die Beweglichkeit des Hundes ein, scheuert am Körper oder bietet nicht ausreichend Wärme. Meist machen die Tiere ihre Besitzer aber darauf aufmerksam, wenn etwas nicht richtig sitzt. Ist das passende Teil gefunden, steht dem Spaß im Schnee nichts mehr im Weg! Fängt euer Hund trotz dichtem Fell oder Mantel an zu zittern, solltet ihr dennoch schnell mit ihm zurück nach Hause.