Festsitzender Ring? Mit dem Fadentrick kannst du ihn leicht und schmerzfrei entfernen

Festsitzender Ring? Mit dem Fadentrick kannst du ihn leicht und schmerzfrei entfernen

Wer einen Ring sehr lange trägt bemerkt oft gar nicht, wie der Finger sich verändert. Wird der Finger dicker, sitzt der Ring auch schon fest. Doch es gibt eine einfache und schmerzfreie Lösung: Mit dem Fadentrick kannst du festsitzende Ringe schnell entfernen, ohne sie aufschneiden zu müssen.

Um die Schwellung zu verkleinern, kann man die Hand kurze Zeit in Eiswasser legen. Um den Ring letztendlich unbeschädigt vom Finger zu bekommen, hilft der Fadentrick. Dabei führst du unter dem Ring eine Nadel mit einem etwas dickeres Garn oder Wolle durch. Lass ein Stück des Fadens lose am Handgelenk baumeln. Wichtig ist, dass der Faden ausreichend lang ist, etwa 1 oder 1,5 Meter lang. Dann kannst du den Rest des Fadens Richtung Fingerkuppe um den Finger wickeln. Achte dabei darauf, dass der Faden schön anliegt und keine zu großen Lücken entstehen. Du darfst ruhig etwas fester wickeln, damit der Ring später besser gleitet. Damit das Ganze auch am Finger hält, kannst du den Faden verknoten und den Rest abschneiden.

Auch interessant
Sie schüttet Essig auf ein Toastbrot - der Grund ist genial!

Und so funktioniert das Abziehen

Jetzt kannst du den Ring abziehen! Nimm dazu das lose Fadenende, dass du am Handgelenk übrig gelassen hast und zieh es langsam in Richtung Fingerspitze. Der Ring wird automatisch mit jeder Wicklung etwas nach vorne bewegt. Am besten funktioniert die Technik, wenn dein Ring gleichmäßig rund ist – bei eckigen oder kantigen Schmuckstücken musst du den Faden etwas vorsichtiger ziehen, es sollte aber dennoch klappen. Lass dir am besten von jemandem helfen, dann gelingt es noch leichter!
• Sophie Kausch
Weiterlesen