Herzzerreißend: Gesundheitliche Probleme trennen BTN-Star von ihrem Baby
Herzzerreißend: Gesundheitliche Probleme trennen BTN-Star von ihrem Baby
Herzzerreißend: Gesundheitliche Probleme trennen BTN-Star von ihrem Baby
Weiterlesen

Herzzerreißend: Gesundheitliche Probleme trennen BTN-Star von ihrem Baby

Von der Redaktion

Jenefer Riilis Schauspielkarriere liegt momentan auf Eis. Die BTN-Darstellerin widmet ihre kostbare Zeit normalerweise lieber Söhnchen Milan, doch auf den muss sie momentan unfreiwillig verzichten. Eine schwere Zeit für die junge Mutter.

Jenefer Riilis Pechsträhne reißt nicht ab. Erst gerät sie in die Schlagzeilen, weil sie nach nur kurzer Beziehungszeit von Schauspielkollege Matthias Höhn schwanger wird, dann trennt sich das Paar noch während der Schwangerschaft. Das BTN-Traumpaar reißt sich im Gegensatz zu seinen Kollegen zwar wieder zusammen, aber der traurige Höhepunkt kommt noch: Morddrohungen gegen ihren damals noch wenige Wochen alten Sohn. Jetzt gibt es schon wieder schlechte Neuigkeiten von der Münchnerin.

Jenefer liegt mit Infusionen im Krankenhaus

Für eine Weile wird es um Jenefer auf den sozialen Netzwerken ruhig. Jetzt meldet sich die Influencerin allerdings bei ihren Fans und hat laut Promiflash eine Erklärung für ihre kurze Abwesenheit parat: "Ich bin im Krankenhaus, mir geht es leider nicht gut. Muss jetzt ein paar Untersuchungen machen, drückt mir die Daumen." Weitere Einzelheiten gibt sie allerdings noch nicht preis. Sie wolle erst darüber reden, wenn es ihr wieder besser gehe.

Erste Trennung von Sohn Milan

Ein weiterer Faktor, der der Vollblutmutter zu schaffen macht, ist die Trennung von ihrem Sohn: "Ist meine allererste Nacht ohne Milan. [...] Das Einzige, was ich von Milan hier habe, ist sein Schal." Matthias Höhn, Vater des kleinen Jungen, scheint nach der damals vorübergehenden Trennung noch einiges wiedergutmachen zu müssen. Ein Besuch von ihm und Milan würde der jungen Mutter sicher gut tun und zu ihrer Genesung beitragen.


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen