"Alles Weicheier": Heidi Klums Vater redet sich wegen Corona-Vorschriften in Rage
"Alles Weicheier": Heidi Klums Vater redet sich wegen Corona-Vorschriften in Rage
"Alles Weicheier": Heidi Klums Vater redet sich wegen Corona-Vorschriften in Rage
Weiterlesen

"Alles Weicheier": Heidi Klums Vater redet sich wegen Corona-Vorschriften in Rage

Von Martin Gerst

Model-Papa und Wutbürger. Während eines Interviews redet sich Heidi Klums Vater Günther in Rage. Der Grund: Klum ist mit dem Corona-Umgang im Land unzufrieden. Jetzt macht er seinem Ärger Luft!

Günther Klum, Vater von Heidi Klum, sorgt mit umstrittenen Aussagen in einem Interview für Kontroverse. Beim Thema Corona platzt dem 74-Jährigen endgültig der Kragen. Was folgt ist eine Tirade an wüsten Pöbeleien und mitunter skurrilen Theorien!

Aufreger in Interview

Als das Gespräch zwischen dem Express und dem Unternehmer auf die aktuelle Krise und der Umgang mit ihr kommt, wählt Klum bewusst harte Worte. Schnell wird deutlich, dass der Chef einer Model-Agentur mit so einigem unzufrieden ist. Zunächst fordert er, dass vor allem medizinisches Personal leichter an Corona-Tests gelangen und flächendeckender getestet werden sollte, anstatt wie bisher auch die breitere Bevölkerung mit Schnelltests zu versorgen.

Und die Maskenpflicht? Seiner Meinung nach eher unnütz. Allen voran Kindern würde das Tragen der Maske in ihrem späteren Leben sogar schaden. Entgegen der Meinung vieler Experten, die Masken wärmstens empfehlen, poltert Klum:

Wir ziehen uns eine Generation von Weicheiern heran. Die Kinder stecken sich nicht mehr mit den Krankheiten an und sind später nicht mehr immun.

Unternehmer empört über Denunzianten

Doch das sei nicht das einzige Problem an der bundesweiten Verpflichtung, sich Mund und Nase zu bedecken. Klum klagt, ähnlich wie Model Mirja Du Mont letzte Woche, dass die Anordnung Tausende von Hilfssheriffs auf den Plan rufe:

Wehe, du hast keinen Mundschutz auf dem Markt an. Früher waren das die Blockwarte, heute sind es extra von der Stadt angeheuerte Leute, die einen zurechtweisen.

"Wie eine schlimme Grippe"

Dabei ist er sich sicher, dass das Coronavirus nicht über andere herkömmliche Infektionskrankheiten hinausgeht. "Wir müssen uns weiter wie vor einer schlimmen Grippe schützen", meint der Bergisch Gladbacher beschwichtigend.

Seine berühmte Tochter, die letzten Monat mit ihrem Baby-Wunsch überraschte, hat derweil ganz andere Probleme. Krankheitsbedingt fällt sie bei der aktuellen Folge von America‘s Got Talent, einer Casting-Show, bei der sie normalerweise in der Jury sitzt, aus. Die verdutzten Fans sehen stattdessen, wie sie von Eric Stonestreet, einem amerikanischen Schauspieler, ersetzt wird. Ob das deutsche Model wegen Corona passen muss, bleibt ungewiss.


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen