"Einfach nur widerlich": "Prince Charming"-Kandidat disst Matthias Mangiapane
"Einfach nur widerlich": "Prince Charming"-Kandidat disst Matthias Mangiapane
"Einfach nur widerlich": "Prince Charming"-Kandidat disst Matthias Mangiapane
Weiterlesen

"Einfach nur widerlich": "Prince Charming"-Kandidat disst Matthias Mangiapane

Matthias Mangiapane spaltet bereits bei Promis unter Palmen die Gemüter. Nun wird der gebräunte Reality-Star zum Thema in der LGBT-Podcast schwanz und ehrlich und die Podcaster - darunter auch Prince Charming-Teilnehmer Lars Tönsfeuerborn - zerreißen Mangiapane in der Luft

Seine Teilnahme bei Promis unter Palmen machte Trash-Star Matthias Mangiapane vor allem durch seine Lästerattacken gegen Luxus-Lady Claudia Obert von sich reden. Nach seiner fiesen Mobbing-Attacke gegen die Obert wendet sich sogar seine ehemalige Lästerschwester Désirée Nick gegen ihn - doch auch in der LGBT-Community hat sich Mangiapane einige gegen sich aufgebracht, wie nun in einem Podcast offensichtlich wird.

Keine Fans in der LGBT-Community

Matthias Mangipane zieht bereits während der Ausstrahlung von Promis unter Palmen den Unmut von Schwulen-Ikone Désirée Nick auf sich. Nach seiner Mobbing-Aktion gegen Claudia Obert, schießt die Nick scharf gegen ihren ehemaligen Buddy:

Sein größter Fehler ist, dass er sich überall anbiedert. Nun endet er als die verhassteste Tunte Deutschlands, die noch fieser agiert, als sie aussieht. Was bleibt, ist ein verlogenes Stück Bräunungscreme mit viel zu großen und viel zu weißen Zähnen, die aussehen wie das abgelegte Provisorium von Harald Glööckler.

Und Désriée Nick scheint Recht zu behalten, denn nun ziehen auch die Podcaster Michael Overdick, Mirko Plengemeyer und Ex-Prince-Charming-Kandidat Lars Tönsfeuerborn in dem Podcast schwanz & ehrlich fies über Mangiapane her.

Lästerpfeile gegen Mangiapane

Eigentlich plaudern die drei Podcaster beim Thema "Letzter Sex" über ihre letzten Bettgeschichten doch am Ende des Podcasts kommt das Thema auf den Vizechampion von Promis unter Palmen. Das Urteil des Quartetts ist eindeutig.

"Wer steigt mit sowas ins Bett", fragt sich Michael Overdick. "Das sind die, die auf der Party zuletzt noch da sind", lautet sein vernichtendes Urteil über Mangiapane. Und auch der ehemalige Prince Charming-Kandidat Tönsfeuerborn kann sich nicht mit seiner Häme zurückhalten:

Der Typ ist einfach... Der ist auch wie Scheiße am Schuh. Furchtbar. Der ist so widerlich. Für den schäme ich mich, dass das einer ist, der die Community 'repräsentiert'. Er tut das ja automatisch, weil er immer wieder drauf rumreiten muss, wie schwul er ist. Sorry, er ist einfach nur widerlich.

Naddel oder Mangiapane?

Und auch der dritte im Bunde - Mirko Plengemeyer - lässt kein gutes Haar an Mangiapane: "Lass uns festlegen: Wenn er jemals auf eine unserer Veranstaltungen kommen sollte, erteilen wir ihm Hausverbot". Darauf setzt Overdick noch einen drauf: "Da musst du erst mal gucken, wer das ist: Naddel oder Mangiapane". Das hat gesessen - und Schwulen-Ikone Désirée Nick hat mit ihrer Vorhersage Recht behalten.

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen