Enthüllt: So sieht Dianas Statue aus

Es war ein emotionaler Tag für die Brüder William und Harry. Ihre Mutter Lady Diana wäre heute 60 Jahre alt geworden. Zur Feier des Tages haben die beiden eine Statue zu Ehren ihrer Mutter enthüllt.

Enthüllt: So sieht Dianas Statue aus
Weiterlesen
Weiterlesen

Lange haben Fans der britischen Krone auf diesen Moment hin gefiebert. Jetzt ist die Statue von Lady Diana endlich enthüllt worden. Zu Ehren ihres 60. Geburtstags haben ihre Söhne Prinz William und Prinz Harry diese in Auftrag gegeben und heute feierlich im Versunkenen Garten des Kensington Palastes enthüllt.

Diana ist nicht allein

Dabei überrascht zunächst, dass die 1,25-mal lebensgroße Bronzestatue nicht nur Diana allein zeigt, sondern mit drei Kindern. Ihr Abbild hält die Hand eines kleinen Mädchens, ihre andere Hand ruht auf der Schulter eines Jungen und ein weiterer Junge steht ein Stück hinter der Gruppe. Der Bildhauer Ian Rank-Broadley erklärt Mirror, dass er das Gefühl hatte, dass die Prinzessin sonst isoliert wirken würde.

In Gesprächen mit ihren Freunden und ihrer Familie stellte sich heraus, dass sie eine sehr freundliche und gesellige Person war und eine besondere Wärme für Kinder hatte. Und in vielerlei Hinsicht deutet das auf ihre humanitäre Arbeit hin und zeigt, dass sie ein großer Trost war.
Damit Diana nicht isoliert wirkt, zeigt die Statue Lady Diana mit drei Kindern  WPA Pool@Getty Images

Die Diana-Statue trägt kurzes Haar, eine Bluse und einen knielangen Rock mit einem breiten Gürtel. Es ist dem Look aus ihren Jahren nach der Scheidung von Prinz Charles nachempfunden.

Die Statue gehört auch William und Harry

Ein großes Augenmerk hat heute aber nicht nur auf der Enthüllung gelegen, sondern auch auf Harry und William. Das angespannte Verhältnis der beiden zueinander hat das feierliche Ereignis fast ein wenig überschattet. Während seiner vierjährigen Arbeit an der Statue habe Rank-Broadley aber sehr eng mit den Brüdern zusammengearbeitet.

In vielerlei Hinsicht war es eine gemeinschaftliche Anstrengung, sie [William und Harry] haben einen großen Beitrag geleistet und ich kann sagen, dass die Skulptur auch ihnen gehört – sie haben geholfen, sie zu machen.

Durch zahlreiche Anekdoten, Erinnerungen und Geschichten über ihre Mutter haben die Prinzen dem Bildhauer geholfen, Diana als Menschen kennenzulernen. Das helfe einem, eine Person zu erschaffen, sagt Rank-Broadley. "Gegen Ende des Auftrags hatte ich wirklich das Gefühl, dass ich eine Diana kenne."